Mittelbayerische Zeitung: Risiken / Kommentar zum Bericht des Bayerischen Rechnungshofs

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Wie steht–s um die Sparsamkeit der Minister?
Wie gut wird in der Staatsregierung gewirtschaftet? Die obersten
bayerischen Kassenprüfer stellen der CSU ein durchwachsenes Zeugnis
aus. Zwar stimmt die grobe Linie, doch es gibt zahlreiche Mängel im
Detail, die saftige Kosten verursachen. Skurriles Beispiel sind die
jährlich bis zu 1200 Kettensägekurse, die staatliches Personal
binden. Zwar mögen die Lehrgänge helfen, die Ungeschickteren unter
den Waldbesitzern vor schweren Verletzungen zu bewahren – doch müssen
es wirklich so viele sein und auch noch kostenlos? Die größten
Haushaltsrisiken stecken allerdings anderswo. Die stark gewachsenen
Kosten für die Versorgung von Flüchtlingen bleiben ein teils
unkalkulierbarer Faktor. Der ORH beschreibt die Lage
unmissverständlich. Der CSU-Regierung kommt das in diesem Fall
gelegen. Es ist eine Argumentationshilfe für Geldforderungen an
Berlin.

Pressekontakt:
Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de