Mitteldeutsche Zeitung: Linkspartei NRW-Linkenchef Sagel befürwortet Bundestagskandidatur von Lafontaine

Abgelegt unter: Allgemein |





Der Vorsitzende der Linkspartei in
Nordrhein-Westfalen, Rüdiger Sagel, hat sich für eine Kandidatur des
ehemaligen Parteivorsitzenden Oskar Lafontaine bei der Bundestagswahl
am 22. September ausgesprochen. „Es wäre sehr begrüßenswert, wenn
Oskar Lafontaine sich noch einmal zu einer Kandidatur entschließt“,
sagte er der in Halle erscheinenden „Mitteldeutschen Zeitung“
(Online-Ausgabe). „Er ist ein herausragender Experte in der
europäischen Finanzpolitik.“ Anders als SPD-Kanzlerkandidat Peer
Steinbrück besitze Lafontaine zudem „nicht nur die notwendige
Altersweisheit“, so Sagel. „Er macht auch immer wieder
zukunftsweisende Vorschläge.“ Davon profitiere die Linke. Ein
führender Vertreter des ostdeutschen Reformflügels der Partei
erklärte dem Blatt, Lafontaine werde wahrscheinlich antreten, um der
West-Linken ein besseres Ergebnis zu verschaffen. Es sei aber
unwahrscheinlich, dass der 69-Jährige die volle Legislaturperiode im
Parlament bleiben werde. Lafontaine hat sich erst vor einigen Tagen
mit den saarländischen Orts- und Kreisvorsitzenden der Linken
getroffen. Dabei ließ er nach Teilnehmerangaben offen, ob er sich um
ein Bundestagsmandat bewirbt, plädierte aber dafür, die frühere
Tennisspielerin Claudia Kohde-Kilsch auf Platz zwei der Landesliste
zu setzen. Sie ist derzeit Sprecherin der Landtagsfraktion.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de