Mitteldeutsche Zeitung: MZ zu Kasachstan-Connection

Abgelegt unter: Innenpolitik |





So richtig frei fühlt sich der Staatsdiener wohl
erst, wenn er als Elder Statesman nicht mehr ganz so streng
angehalten ist, zwischen Politischem, Privatem und Eitelkeiten zu
unterscheiden. So etwa dürfte die mentale Verfasstheit derjenigen
aussehen, die sich wie die früheren Amtsträger Gerhard Schröder, Otto
Schily und Horst Köhler nun des Vorwurfs erwehren müssen, dem
kasachischen Diktator Nasarbajew zu Diensten gewesen zu sein. Die
Opposition hat Recht mit der Forderung nach umfassender Aufklärung
der unappetitlichen Nähe früherer Staatsmänner zum kasachischen
Despoten. Erst dann wird sich zeigen, ob die Mission der
Polit-Rentner zum Skandal taugt. Schon jetzt aber ist klar, dass mit
der weltweiten Neuausrichtung der Machtsphären eine Verwirrung der
ethisch-politischen Standards einhergeht.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de