Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt: Ministerwechsel belastet die Koalition

Abgelegt unter: Allgemein |





Die Entlassung von Wissenschafts- und
Wirtschaftsministerin Birgitta Wolff und die Ernennung des ehemaligen
niedersächsischen Finanzministers Hartmut Möllring (beide CDU)
belasten zusehends das Klima in der Koalition von CDU und SPD.
SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Katrin Budde hat gestern die
Personalentscheidungen von Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU)
scharf kritisiert, berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche
Zeitung (Dienstagausgabe). „Die Entlassung von Birgitta Wolff war
eine Entscheidung des Ministerpräsidenten. Er hat sie ohne Absprache
mit den Vorsitzenden der Regierungsparteien getroffen“, sagte Budde
der Zeitung und bezog dies ausdrücklich auch auf den Vorsitzenden
der Landes-CDU, Thomas Webel. Sie sei erst kurz vor der Bekanntgabe
der Entlassung von Haseloff informiert worden. Budde kritisierte
auch, dass der Regierungschef Wolff per Telefon über ihre Entlassung
informiert habe: „Bei der Art und Weise ihrer Entlassung stellt sich
in der Tat die Stilfrage.“

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de