Mitteldeutsche Zeitung: zu IGeL-Leistungen

Abgelegt unter: Allgemein |





Die Leistungen werden zwar nach einer
Gebührenordnung abgerechnet, unterliegen ansonsten aber nur wenigen
gesetzlichen Auflagen. Damit ist der Anreiz programmiert, auch
überflüssige Diagnose- und Behandlungsmethoden anzubieten. Dass die
Selbstkontrolle der ärztlichen Standesorganisationen nicht ausreicht,
zeigen Stichproben der Verbraucherzentralen und Befragungen des
AOK-Bundesverbands. Auf der Internetseite www.Igel-Ärger.de finden
sich ungezählte Patientenbeschwerden, die gewiss nicht alle
berechtigt, aber gewiss auch nicht sämtlich unberechtigt sind. Es
bedarf daher eine regelmäßigen Überprüfung der IGeL, um die Spreu vom
Weizen zu trennen.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de