Modernes Lernen / Umschulungen heute: berufsnah und flexibel (FOTO)

Abgelegt unter: Arbeit |






 


Vorbei sind die Zeiten, in denen man steif die Schulbank drückte.
Nicht nur in den Schulen, auch in der Aus- und Weiterbildung sind
moderne Lernmethoden und -medien längst angekommen. Aber der Trend
geht noch weiter!

Wer schon einmal versucht hat, sich acht Stunden lang auf den
Lernstoff zu konzentrieren, weiß, dass das kaum möglich ist. Nach
sechs Stunden sinkt die Aufnahmefähigkeit und zeigt die
Leistungskurve bei fast allen Menschen nach unten.

Auch entspricht stundenlanges Lernen meist nicht den
Lebensbedingungen vieler Teilnehmer einer Aus- oder Weiterbildung.
Sie müssen sich parallel um ihre Familie kümmern oder erarbeiten sich
als Aushilfskraft einen Zuverdienst, mit dem sie z.B. ihre Miete
bezahlen.

Viele Anbieter von Aus- und Weiterbildungen berücksichtigen diese
Erkenntnisse bei der Konzeption ihrer Bildungsangebote bereits. So
integriert das Berliner Bildungsinstitut FORUM Berufsbildung unter
dem Motto „Lebendiges Lernen“ Elemente aus dem Lernkonzept für
Fernlehrgänge in die Umschulungen.

Flexibles Lernen 6.2

Seit einigen Monaten profitieren die Umschulungsteilnehmer bei
FORUM Berufsbildung vom 6.2-Modell: In den ersten sechs
Unterrichtsstunden wird in den Räumen direkt am Checkpoint Charlie
neues Fachwissen behandelt. In den letzten zwei Stunden soll das
Erlernte durch Selbstlerneinheiten, wie z. B. E-Learning, wiederholt
und gefestigt werden.

Das Besondere: Die Teilnehmer entscheiden selbst, wann und wo sie
die zwei Stunden lernen wollen – bei FORUM Berufsbildung, zu Hause
oder unterwegs.

Das Modell wird gut angenommen: Viele schätzen die Flexibilität,
die sie dadurch gewinnen. Das Lernen im eigenen Tempo und zur
passenden Zeit erhöht außerdem Lernerfolg und Motivation. Die
Teilnehmer können sich am Computer mit Lernkollegen vernetzen und
werden von den Dozenten begleitet. So findet auch ein intensiver
Austausch außerhalb des Unterrichts statt.

Einsteigerkurs Umschulung

Das Erlernen eines neuen Berufs ist eine Herausforderung: Man muss
sich neues Fachwissen aneignen und sich in einer ungewohnten
Berufswelt zurechtfinden. Fehlende Berufserfahrung oder sprachliche
Hürden können den Einstieg zusätzlich erschweren.

Wer unsicher ist, ob er oder sie die Umschulung schafft, kann sich
daher mit dem „Einsteigerkurs Umschulung“ von FORUM Berufsbildung auf
die neuen Herausforderungen vorbereiten. In wenigen Wochen wird
notwendiges Grundwissen aufgefrischt und durch kaufmännische
Grundlagen ergänzt.

Tipps zum Lernen, zur Finanzierung des täglichen Lebens,
Gesundheit und richtigen Bewerbung sind nicht nur für die Umschulung,
sondern auch für den zukünftigen Berufsweg hilfreich.

Der Kurs ist für alle Ein- oder Umsteiger geeignet, die länger
nicht mehr berufstätig waren oder unsicher sind, ob eine Umschulung
das Richtige für sie ist.

Auch zur Berufsorientierung ist der Kurs hilfreich, da Exkursionen
tieferen Einblick in bestimmte Berufe geben.

Praxis, Praxis, Praxis

„Grau ist alle Theorie…“, wusste schon Goethe. Deshalb ist
praktische Erfahrung wichtig, um das Erlernte besser zu behalten und
in den Berufsalltag übertragen zu können. Mit Exkursionen, Praktika
oder Aufgaben im Ausbildungsbetrieb wird daher bei FORUM
Berufsbildung der theoretische Unterricht ergänzt und praxisnah
gestaltet.

Doch auch durch die berufsnah ausgestatteten Fachräume entwickeln
die Teilnehmer Routine z.B. im Umgang mit dem Handwerkszeug. In
Projektarbeiten erstellen sie z.B. Videos für aktuelle Künstler oder
knüpfen beim Besuch des Aufbaus für die ITB erste Kontakte. So bauen
sie wie selbstverständlich schon während der Umschulung ihr
berufliches Netzwerk auf und erhöhen die Chance auf einen
erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt.

Wettbewerbsvorteil Wissen

Das „Pauken“ von reinem Fachwissen reich längst nicht mehr aus.
Soft Skills und Anwenderkenntnisse sind im Berufsleben gefragter denn
je. Mit Zusatzkenntnissen bringen Mitarbeiter außerdem entscheidende
Impulse ins Unternehmen und halten es wettbewerbsfähig.

Eine wesentliche Zusatzqualifikation, die Unternehmen
wirtschaftliche Vorteile bringen kann, ist der nachhaltige Umgang mit
Ressourcen: FORUM Berufsbildung hat seine Wurzeln in der Bio-Branche
und legte daher schon immer großen Wert auf nachhaltiges,
ökologisches Handeln.

Nun hat der Berliner Bildungsträger mit 30jähriger Erfahrung in
die Umschulungen das Modul „Nachhaltig leben und handeln“ integriert.
Alle Teilnehmer lernen neben den Grundbegriffen von Nachhaltigkeit
auch praktische Modelle nachhaltigen Handelns kennen, also z.B. den
bewussten Einsatz von Arbeitskräften, Rohstoffen oder Energie.

Für die berufliche Zukunft ist das ein wichtiger Faktor:
Mitarbeiter, die energie- und kostensparend handeln können, sind
engagierter und für die Unternehmen der Zukunft ein entscheidender
Wettbewerbsvorteil.

Die nächsten Umschulungen von FORUM Berufsbildung starten am 29.
Juni 2015. Interessenten können kaufmännische und handwerkliche
Abschlüsse in 12 verschiedenen Branchen, wie z.B. Pflege- und
Gesundheit, Einzelhandel oder Steuerfach erwerben.

FORUM Berufsbildung ist ein anerkannter Bildungsanbieter mit rund
30 Jahren Erfahrung in beruflicher Bildung für alle Altersgruppen.
Derzeit nutzen rund 1500 Teilnehmer das Bildungsangebot von
Ausbildungen über Weiterbildungen bis hin zu Fernlehrgängen und
Seminaren.

FORUM Berufsbildung ist zertifiziert nach AZAV § 84 SGB III und
DIN EN ISO 9001. Alle Lehrgänge können je nach individueller
Voraussetzung bis zu 100% gefördert werden.

Pressekontakt:
FORUM Berufsbildung
Sabine Taubenheim
Charlottenstr. 2
10969 Berlin
Tel.: +49 30 259 008 32
Fax: +49 30 259 008 10
E-Mail: pressearbeit@forum-berufsbildung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de