Neue Serie „Meuchelbeck“ – Wie Grimme-Preisträger Stefan Rogall schwarzen Humor in den WDR bringt

Abgelegt unter: Arbeit |





Der WDR entdeckt den Niederrhein. Grimme-Preisträger
Stefan Rogall schrieb die Geschichten für den Sechsteiler
„Meuchelbeck“, der an diesem Montagabend auf Sendung geht. Der
gebürtige Duisburger Rogall sieht den Schauplatz als Hort schwarzen
Humors.

Im Gespräch mit dem Mediendienst kress.de sagt Rogall, warum der
leicht morbide britische Humor gerade zum Niederrhein passt: „Wenn
man unter britischem Humor trockenen, ja schwarzen Humor versteht,
dann passt es zum Niederrhein. In dieser Hinsicht sind Niederrheiner
britisch zu nennen. Man lässt sich nicht zu viel anmerken, man
spricht auch wenig darüber, wie man sich fühlt, und trotzdem ist es
Niederrheinern anzumerken. Es ist nicht so wie in Köln, wo man sich
heraussprudelt und den Anderen gleich miteinbezieht.“

„Meuchelbeck“ ist eine Produktion von Zieglerfilm Köln im Auftrag
des WDR. Verantwortlicher WDR-Redakteur ist Götz Schmedes. Die erste
Folge „Hier und weg“ wird am Montag, 24. August, um 20.15 Uhr im WDR
ausgestrahlt.

Mehr auf kress.de, dem Mediendienst: http://nsrm.de/-/2sd

Pressekontakt:
Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049-15147155124
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.kress.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de