Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Krankenkassenbeiträge Zu einseitig Wolfgang Mulke, Berlin

Abgelegt unter: Allgemein |





Die paritätische Finanzierung der Sozialsysteme
war eines der Markenzeichen der Bundesrepublik. Es wird sich nach und
nach als wichtiger Pfeiler der sozialen Marktwirtschaft auflösen. Die
Arbeitgeberbeiträge zur Krankenversicherung wurden dauerhaft
eingefroren. Die steigenden Kosten im Gesundheitswesen müssen die
Arbeitnehmer alleine schultern. Deren Mehrbelastung bleibt derzeit
moderat. Das ändert sich allerdings mittelfristig. Denn durch die
Alterung der Gesellschaft und neue Behandlungsmöglichkeiten steigen
die Ausgaben der Krankenversicherung zwangsläufig überproportional
an. Dazu kommt, dass ein wichtiges Korrektiv bei der
Kostenentwicklung verloren geht. Früher haben sich die Arbeitgeber
für den sparsamen Umgang mit den Beitragsgeldern aus eigenem
Interesse eingesetzt. Heute kann ihnen die Ausgabenentwicklung egal
sein, weil ihr Anteil am Beitragsaufkommen stabil bleibt. Besonders
Beschäftigte mit niedrigen Löhnen verlieren bei der vermuteten
Entwicklung Jahr für Jahr Kaufkraft. Für manche kann es dadurch
finanziell eng werden.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de