Neue Westfälische (Bielefeld): Sondersitzung im NRW-Landtag zum Anschlag von Berlin Tiefer in die Analyse Florian Pfitzner, Düsseldorf

Abgelegt unter: Allgemein |





Nach den Anschlägen in Brüssel hat Ralf Jäger
kühn zur Kritik an den belgischen Behörden ausgeholt. Angesichts des
gewaltbereiten Salafismus hätten sie im Stadtteil Molenbeek eher
eingreifen sollen. Es ist für den NRW-Innenminister an der Zeit, sich
an die eigene Nase zu fassen. Womöglich treffen seine Worte genauso
auf den deutschen Sicherheitsapparat zu. Da reist ein Mann nach
Deutschland, hält sich von Beginn an in islamistischen Kreisen auf,
googelt nach Anleitungen für Bomben, erkundigt sich nach Waffen und
gilt schon bald als sogenannter Gefährder. Polizei und
Verfassungsschutz kannten Anis Amri – natürlich, sonst sollte man
sich fragen, womit die Beamten den Tag über so ihre Zeit verbringen.
Derzeit hat das Bundeskriminalamt 549 Gefährder aufgelistet. Niemand
kann sicher sein, wozu sie sich tatsächlich durchringen. Viele von
ihnen sind Sprücheklopfer, viele Hinweise stellten sich am Ende als
falsch heraus. Es liegt an den Terrorfahndern, die Grenze zu erkennen
zwischen Großmaul und Gefahrenlage. Auf ihnen lastet ein heftiger
Druck. Jeder Fehler kann fatale Folgen nach sich ziehen. Die
Anschlagsgefahr, die von dem jungen Tunesier Anis Amri ausging, galt
in Sicherheitskreisen als eher gering. Sie lagen falsch. Welche
Konsequenzen sollten sich daraus ergeben? Härtere Gesetze? Mehr
Personal? Jedenfalls eine höhere Qualität in der Analyse.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westf?lische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de