neues deutschland: Amt des Politischen Geschäftsführers in Piratenpartei könnte wegfallen

Abgelegt unter: Innenpolitik,Wahlen |





In der Piratenpartei wird offenbar ernsthaft
darüber debattiert, das Amt des Politischen Geschäftsführers aus der
Satzung zu streichen. Darüber berichtet die Tageszeitung „neues
deutschland“ in ihrer Samstagausgabe. Der Posten soll entweder
ersatzlos wegfallen, durch einen weiteren Beisitzer oder aber einen
weiteren stellvertretenden Vorsitzenden ersetzt werden. Entsprechend
wurden drei Satzungsänderungsanträge für den Bundesparteitag der
Piraten im Mai eingereicht.

In der Piratenpartei finde eine „nicht völlig abwegige Debatte
statt, das Amt des Politischen Geschäftsführers abzuschaffen“ statt,
zitiert „neues deutschland“ den Wahlkampfchef und ehemaligen
Bundesvorstand der Piraten, Matthias Schrade. Daran seien „nicht nur
zwei oder drei Leute“ beteiligt. Das Amt des Politischen
Geschäftsführers wurde in der Vergangenheit von Marina Weisband und
wird aktuell von Johannes Ponader bekleidet.

Pressekontakt:
neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de