neues deutschland: Investigativer Journalist Mathew D. Rose: Karriere des Berliner Bauunternehmers Groth ist eine»Skandalchronik«

Abgelegt unter: Innenpolitik,Wahlen |





Angesichts der bekannt gewordenen Spenden des
Bauunternehmers Klaus Groth an die Berliner SPD und CDU sagte der
bekannte Journalist und Buchautor Mathew D. Rose der in Berlin
erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Donnerstagausgabe),
dass er die Empörung über die Parteispende nicht verstehe. »Wir
wissen, dass die Politik käuflich ist. Klaus Groth hat immer gern und
viel an die CDU, SPD und FDP gespendet. Er hat hervorragende
Geschäfte mit dem Land Berlin gemacht und von der berüchtigten
Bankgesellschaft Berlin profitiert. Groths Karriere in Berlin ist
eine einzige Skandalchronik«, so Rose, der selber seinerzeit
maßgeblich an der Aufdeckung des Bankenskandals beteiligt war. Rose
beschäftigt sich schon seit Jahrzehnten mit Filz in der Berliner
Landespolitik. Sein Buch »Eine ehrenwerte Gesellschaft« beschreibt
die politischen Verstrickungen rund um die Berliner Bankgesellschaft,
in denen auch der Berliner Bauunternehmer Klaus Groth eine Rolle
spielt. Für den damaligen »Sender Freies Berlin« widmete er ihm einen
Dokumentarfilm unter dem Titel »Der Baulöwe, die Stadt und der Filz:
Klaus Groth – eine Berliner Karriere«.

Pressekontakt:
neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de