neues deutschland: Offshore-Leaks: Linken-Politiker fordert Steuerbehörden zur Prüfung auf / Troost für automatisierte Kontrollmitteilungen

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Nach dem Bekanntwerden der sogenannten
Offshore-Leaks hat der finanzpolitische Sprecher der Linksfraktion im
Bundestag, Axel Troost, die deutschen Steuerbehörden aufgefordert,
die den Medien zugespielten Daten auszuwerten. Der in Berlin
erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Freitagausgabe) sagte
Troost, die Veröffentlichungen zeigten, dass die Steuerschlupflöcher
durch die bisherigen Abkommen zwischen Staaten nicht wirksam
geschlossen worden seien. »Zur Eindämmung von Steuerflucht brauchen
wir wesentlich mehr Möglichkeiten, unter anderem automatisierte
Kontrollmitteilungen«, so der Finanzexperte. Länder, die sich einer
solchen Regelung verweigerten, sollten nach Ansicht von Troost mit
Sanktionen belegt werden. Diese und andere Forderungen zur Eindämmung
von Steueroasen sollten, nachdem bereits die Finanztransaktionssteuer
auf den Weg gebracht wurde, künftig im Mittelpunkt des Netzwerkes aus
Sozialen Bewegungen, Attac und Gewerkschaften stehen.

Pressekontakt:
neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de