NRW: Weiterbildungseinrichtungen positionieren sich gegen geplante Journalismus-Stiftung

Abgelegt unter: Arbeit |





Die vom Land Nordrhein-Westfalen geplante Stiftung
zur Förderung von journalistischer Vielfalt wird von den
journalistischen Weiterbildungseinrichtungen im Land abgelehnt.

Beate Füth, Geschäftsführerin vom gemeinnützigen Bildungswerk der
Zeitungen in Bonn, sagte dem Branchendienst Newsroom.de: „Die
Initiative Lokaljournalismus NRW unterbreitet seit 2012 kostenlose
Seminarangebote für NRW-Zeitungsredaktionen. In Konkurrenz zu
bestehenden Bildungsinstituten und steuerfinanziert, Inhalte und
Trainingskonzepte entsprechen dem, was bewährte Einrichtungen seit
vielen Jahren anbieten. Das ist alter Wein in staatsfinanzierten
Schläuchen.“

Laut Füth will die geplante Stiftung Vielfalt und Partizipation
„diese Subventionierung der dritten Art offenbar fortführen. Dabei
haben zwölf Einrichtungen publizistischer Bildungsarbeit ihren Sitz
in NRW. Das ist ein beispielloses Projekt!“

Die Stiftung „Vielfalt und Partizipation“ – den Entwurf will
Medien-Staatssekretär Marc Jan Ermann noch zum Sommer dem Landtag
vorlegen – soll ab 2014 Redaktionen und Verlage auf vielfältige Weise
unterstützen.

Lesen Sie den gesamten Beitrag auf Newsroom.de, dem Branchendienst
für Journalisten und Medienmacher: http://nsrm.de/-/zg

Pressekontakt:
Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049 176 38928791
chefredaktion@newsroom.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de