Öffentliche mündliche Verhandlung im Ministererlaubnisverfahren: EDEKA garantiert den Erhalt von 16.000 Arbeitsplätzen

Abgelegt unter: Arbeit |





„Wir erhalten 16.000 Arbeitsplätze und bieten den
Beschäftigten von Kaiser–s Tengelmann unmittelbar Gewissheit und eine
sichere Zukunft unter dem Dach des EDEKA-Verbunds.“ Der EDEKA-Verbund
hat heute im Rahmen der öffentlichen mündlichen Verhandlung im
Ministererlaubnisverfahren seine Argumente für die geplante Übernahme
von Lebensmittelmärkten der Kaiser–s Tengelmann GmbH bekräftigt. „Wir
begrüßen es, dass im Rahmen des Ministererlaubnisverfahrens alle
Argumente ausreichend gehört werden. Diese Gelegenheit haben wir
heute wahrgenommen, um die aus unserer Sicht überzeugenden Argumente
noch einmal deutlich darzulegen“, so Markus Mosa,
Vorstandsvorsitzender der EDEKA AG. „Wir sind überzeugt, dass die
Gesamtübernahme durch EDEKA im überragenden öffentlichen Interesse
liegt und gesamtwirtschaftlich für alle Beteiligten die beste Lösung
ist.“

„Wir haben den Antrag auf Ministererlaubnis gestellt, weil wir als
Ergebnis des Zusammenschlusses deutliche gesamtwirtschaftliche
Vorteile sehen, die die angenommene Wettbewerbsbeschränkung
mindestens aufwiegen, in Wahrheit sogar weit überwiegen werden“, so
Markus Mosa. „Ohne die Gesamtübernahme durch EDEKA werden die 16.000
Arbeitsplätze nicht erhalten werden. Ohne die Gesamtübernahme werden
die öffentlichen und die Sozialhaushalte mit erheblichen Kosten
belastet. Ohne die Gesamtübernahme fällt ein erheblicher Teil der
Wertschöpfung aus, die wir gemeinsam erreichen können.“

Mosa hob besonders die Sicherung der Arbeitsplätze hervor: „Wir
erhalten 16.000 Arbeitsplätze, worauf auch die beteiligten
Bundesländer zu Recht besonderen Wert gelegt haben.“ Die Erhaltung
und Entwicklung der 16.000 Arbeitsplätze rechtfertige die Integration
von Kaiser–s Tengelmann in den EDEKA-Verbund. Um die
Arbeitnehmerrechte zu wahren, wurden mit den Betriebsrätinnen und
Betriebsräten bereits umfangreiche Betriebsvereinbarungen für die
Regionen Berlin und NRW abgeschlossen. Auf diese Weise sei auch die
mögliche Übertragung von Märkten an selbstständige Kaufleute
umfassend abgesichert. „Eine sinnvolle und tragbare Alternative zur
Gesamtübernahme durch EDEKA gibt es nicht. Alle vorliegenden
Gegenvorschläge laufen letztlich auf eine Unternehmensverwertung in
Einzelteilen hinaus. Diese würde mindestens 8.000 der 16.000
Arbeitsplätze auf Dauer vernichten“, betonte Mosa. „Kaiser–s
Tengelmann und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwarten eine
gute Zukunft im EDEKA-Verbund: Wachstum und Beschäftigung und sichere
Arbeitsplätze.“

EDEKA – Deutschlands erfolgreichste Unternehmer-Initiative

Das Profil des mittelständisch und genossenschaftlich geprägten
EDEKA-Verbunds basiert auf dem erfolgreichen Zusammenspiel dreier
Stufen: Bundesweit verleihen rund 4.000 selbstständige Kaufleute
EDEKA ein Gesicht. Sie übernehmen auf Einzelhandelsebene die Rolle
des Nahversorgers, der für Lebensmittelqualität und Genuss steht.
Unterstützt werden sie von sieben regionalen Großhandelsbetrieben,
die täglich frische Ware in die EDEKA-Märkte liefern und darüber
hinaus von Vertriebs- bis zu Expansionsthemen an ihrer Seite stehen.
Die Koordination der EDEKA-Strategie erfolgt in der Hamburger
EDEKA-Zentrale. Sie steuert das nationale Warengeschäft ebenso wie
die erfolgreiche Kampagne –Wir lieben Lebensmittel–. Von hier
erfolgen die Impulse zur Realisierung verbundübergreifender Ziele wie
beispielsweise dem Schaffen durchgängiger IT-Strukturen oder zur
Entwicklung zeitgemäßer Personalentwicklungs- und
Qualifizierungskonzepte für den Einzelhandel. Mit dem
Tochterunternehmen Netto Marken-Discount setzt sie darüber hinaus
erfolgreiche Akzente im Discountgeschäft und rundet so das breite
Leistungsspektrum des Unternehmensverbunds ab. EDEKA erzielte 2014
mit rund 11.500 Märkten und 336.100 Mitarbeitern einen Umsatz von
47,2 Mrd. Euro. Mit rund 16.900 Auszubildenden ist EDEKA einer der
führenden Ausbilder in Deutschland.

Pressekontakt:
EDEKA Zentrale AG & Co. KG
Unternehmenskommunikation
New-York-Ring 6
22297 Hamburg

Telefon: 040/ 6377 2182
Fax: 040/ 6377 2971
presse@edeka.de
www.edeka-verbund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de