Pluspunkt: Auslandserfahrung / Neue Broschüre „Study, Work and Volunteer 2015“

Abgelegt unter: Arbeit,News |





Ob Mithilfe im südafrikanischen Tierpark, Grundschulkinder in
Indien unterrichten oder Praktikum bei einer australischen
Filmproduktion – das Interesse junger Erwachsener, im Ausland erste
Arbeitserfahrungen zu sammeln oder bei Freiwilligeneinsätzen im
Ausland praktische Hilfe zu leisten, wird immer größer, und die
Möglichkeiten sind breit gefächert. In ihrer neuen Broschüre „Study,
Work and Volunteer 2015″ bieten die Carl Duisberg Centren weltweit
interessante Ziele für Abiturienten, junge Berufstätige, Studenten
und Hochschulabsolventen. Mit der Auszeit im Ausland sammeln sie
wertvolle persönliche Erfahrungen und punkten mit Sprachpraxis im
Lebenslauf. Alle Angebote sind auf Wunsch mit einem Sprachkurs
kombinierbar.

Die USA, Neuseeland, Kanada und Australien gehören zu den
beliebtesten Zielen für erste Arbeitserfahrung im Ausland. Eine Prise
Exotik darf es aber auch sein. „In diesem Jahr sind Thailand und
Nepal mit neuen Projekten dabei. Hier kann der Auslandsaufenthalt mit
sozialem Engagement verbunden werden“, sagt Julia Kirn,
Programmverantwortliche bei den Carl Duisberg Centren. In Nepal etwa
reichen die sozialen Aufgaben vom Computerunterricht über Renovierung
von Schulgebäuden bis zur Mithilfe im Kindergarten. Südafrika
verbindet den vertrauten westlichen Rahmen mit der Exotik Afrikas.
„Es gibt dort eine Fülle verschiedener Volunteer-Programme von zwei
Wochen bis zu drei Monaten. Arbeitseinsätze in Kinderheimen oder im
Tierschutz lassen sich sehr gut mit einem Praktikum oder auch einer
eigenen Reise übers Land kombinieren“, beschreibt Kirn die
Möglichkeiten. Unternehmenspraktika sind in England, Irland oder
Kanada vermittelbar. Auch China lässt sich abseits der
Touristenströme bei einem Arbeitspraktikum entdecken.

Work & Travel

Im Rahmen der Work & Travel Programme lässt sich das Reisen sogar
mit Geld verdienen verbinden. Das kann ein Einsatz als Erntehelfer
sein oder in der Gastronomie. Wer diese Reiseform wählt, muss
flexibel sein und Lust auf wechselnde Jobs haben. Sehr beliebt sind
Ziele in Neuseeland und Australien. Der Partner in Sydney informiert
nicht nur über Stellenangebote, sondern vermittelt auch aktiv in
passende Jobs. Den Verlauf ihres Work & Travel Projekts steuern die
jungen Erwachsenen selbst, der Start kann mit einem Sprachkurs oder
einem Praktikum kombiniert werden.

Auslandspraktika

Das Berufsleben im Ausland starten? Warum nicht für einige Zeit in
London im Hotel arbeiten oder in San Francisco den Kollegen im
Architekturbüro über die Schulter schauen? Unternehmenspraktika sind
vielfältig und auf Wunsch auch mit speziellen Sprachkursen
kombinierbar. „Wir vermitteln Praktika zum Beispiel in den Bereichen
Business, Marketing, Tourismus, IT, Design, Journalismus bis hin zu
Human Resources“, sagt Kirn. Meist müssen die Bewerber für ihren Job
im Ausland volljährig sein. Angebote in London und Dublin eignen sich
bereits für 17-Jährige. „Wichtig ist es, eigene Fähigkeiten
einzubringen und sich im Arbeitsalltag zu erproben“, weiß die
Expertin.

Freiwilligenarbeit

Soziales Engagement in fernen Ländern schult die Persönlichkeit.
Abseits vom eigenen Alltag und den touristischen Pfaden gewinnen
junge Menschen nach ihrem Schulabschluss in ökologischen oder
sozialen Projekten Einblick in andere Lebensformen – egal, ob sie
sich für Artenschutz engagieren, Kinder unterrichten oder sich in
einem Krankenhaus um kleine Patienten kümmern. Entsprechende Angebote
hat der Veranstalter in Kanada, Südafrika, Indien und neu in den USA,
Neuseeland, Thailand und Nepal im Programm.

Langzeitsprachkurs & Kurzstudium

Für das spätere Berufsleben sind gute Sprachkenntnisse meist
unerlässlich. Ein Sprachkurs im Wunschland hilft, das Erlernte direkt
anzuwenden. Langzeitsprachkurse können auch direkt auf Bedürfnisse
des Studiums oder des Berufs ausgerichtet sein. Am Ende des
Aufenthalts steht dann ein international anerkanntes Sprachzertifikat
wie etwa IELTS. Ein Schnupperstudium im Ausland ist die ideale
Kombination aus Bildung und Auslandserfahrung. Studenten mit sehr
guten Englischkenntnissen können zum Beispiel ein „Diploma in
International Business Management“ oder in „Tourism & Hospitality
Management“ erwerben und das Studium mit einem passenden Praktikum
vor Ort abrunden.

Tipp: Künftige Abiturienten sollten sich noch bis zum Jahresende
einen groben Plan machen und nach den Abiturprüfungen im Frühjahr in
die Endplanung gehen. Nähere Informationen gibt es bei den Carl
Duisberg Centren, Sprachreisen, Julia Kirn, Hansaring 49-51, 50670
Köln, Tel.: 0221/16 26-315, Fax: -189, E-Mail: praktika@cdc.de,
www.carl-duisberg-auslandspraktikum.de.

Weitere Informationen: Auf Anfrage vermitteln wir gerne Experten
zum Thema oder Programmteilnehmer für Interviews.

Pressekontakt:

Carl Duisberg Centren
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anja Thiede
Hansaring 49-51, 50670 Köln
Tel. 0221/1626-261, Fax: 0221/1626-337
E-Mail: anja.thiede@cdc.de
Internet: http://www.cdc.de/index.php?id=175

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de