Rheinische Post: Albig kritisiert „überflüssige Personal-Debatte“ und erklärt Gabriel zum „geborenen Spitzenkandidaten“

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten
Albig (SPD) ist Spekulationen über eine Kanzlerkandidatur von
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz entgegengetreten. „Es gibt einen
geborenen Spitzenkandidaten für die SPD im nächsten
Bundestagswahlkampf und das ist der Parteivorsitzende“, sagte der
SPD-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“
(Samstagausgabe). „Jede überflüssige Personal-Debatte schadet der SPD
und nützt der Union“, erklärte Albig.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de