Rheinische Post: Hasskommentare auf Facebook: Gesperrter Comedian Micky Beisenherz bezeichnet Facebook als digitalen Unrechtsstaat

Abgelegt unter: Allgemein |





In der Debatte über den Umgang mit
Hasskommentaren auf Facebook muss sich das soziale Netzwerk neue
Kritik gefallen lassen. „Facebook verkommt immer mehr zur Homepage
der NPD“, so Comedian Micky Beisenherz im Gespräch mit der Redaktion
der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. Facebook hatte
zuvor seinen Zugang für 30 Tage gesperrt, nachdem er gegen einen
Hetzer argumentierte. „Ich erwarte, dass Facebook sich wieder auf
seine Anfänge als Netzwerk des sozialen Miteinanders konzentriert,
anstatt mehr und mehr zum digitalen Unrechtsstaat mit willkürlichen
Bestrafungen zu verkommen.“ Auch im Netz kritisierten viele Nutzer
die Sperrung von Comedian Beisenherz durch Facebook, wohingegen viele
Hassbotschaften online bleiben.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de