Rheinische Post: Israelischer Botschafter kritisiert „Tannhäuser“-Inszenierung

Abgelegt unter: Allgemein |





In der Diskussion um die in die NS-Zeit
gerückte Inszenierung von Wagners Oper „Tannhäuser“ an der
Düsseldorfer Rheinoper hat auch der israelische Botschafter Jaakov
Hada-Handelsman Kritik geübt. Der in Düsseldorf erscheinenden
„Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe) sagte Hada-Handelsman: „Jegliche
Verwendung von Nazi-Symbolen in einem solchen Rahmen ist fehl am
Platz.“

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de