Rheinische Post:Özoguz nennt Erdogans Nazi-Vorwurf „absurd und unsäglich“

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Die Integrationsbeauftragte der
Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), hat den persönlich gegen
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gerichteten Nazi-Vorwurf des
türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan scharf zurückgewiesen.
„Die verbalen Ausfälle von Erdogan sind absurd und unsäglich
zugleich“, sagte Özoguz der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen
Post“ (Dienstagausgabe). Offenbar wolle er mit aller Macht von einer
inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Referendum ablenken. „Die
Türken könnten sonst zu dem Ergebnis gelangen, dass Erdogan als
Alleinherrscher regieren und die Demokratie in der Türkei um
Jahrzehnte zurückdrehen möchte“, sagte Özoguz. Die Verzweiflung in
Ankara scheine groß zu sein, das Referendum zu verlieren. „Anders
lassen sich die immer überdrehteren Angriffe gegen Deutschland nicht
erklären“, sagte die SPD-Politikerin.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de