„Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.“ Am 1. Juni ist „Tag der Organspende“ / Organspende braucht Aufklärung und Vertrauen

Abgelegt unter: Soziales |





In ganz Deutschland – einem gemeinsamen
Ziel verbunden – machen sich am 1. Juni Patientenverbände und
zahlreiche Institutionen für das Thema Organspende stark. Vereint
rufen sie dazu auf, sich gerade jetzt mit der Frage der Organspende
auseinanderzusetzen und möglichst vorurteilsfrei eine selbstbestimmte
Entscheidung zu treffen.

„Nach dem dramatischen Rückgang der Organspenden im vergangenen
Jahr, sind die Patienten auf der Warteliste umso dringender auf die
Solidarität ihrer Mitmenschen angewiesen“, erklärt Dr. jur. Rainer
Hess, Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO).
„Die Organspende rettet Leben und bleibt daher für die Betroffenen
das wertvollste Geschenk“, betont Hess weiter. Mit Bekanntwerden der
Datenmanipulationen an einzelnen Transplantationszentren sank in
Folge dessen auch die Bereitschaft zur Organspende. Der diesjährige
Tag der Organspende soll somit für möglichst viele Menschen ein
Anlass sein, erneut auf das Thema zuzugehen, sich zu informieren und
eine eigene Meinung zu bilden. Eine Entscheidung zu Lebzeiten ist
wichtig, um im Falle eines Falles nicht den Angehörigen diese
schwierige Frage zu überlassen.

Während bundesweit etwa 12.000 schwer kranke Patienten auf eine
neue Niere, ein Herz, eine Leber oder eine Lunge warten, kann nur
etwa jedem Dritten mit einer Transplantation geholfen werden. Seit
mittlerweile 31 Jahren verfolgt der Tag der Organspende das Ziel,
mehr Menschen für dieses lebenswichtige Thema zu sensibilisieren und
darüber aufzuklären.

Im Rahmen eines ökumenischen Dankgottesdienstes wird traditionell
all denjenigen Menschen symbolisch gedankt, die durch ihre Zustimmung
zur Organspende anderen ein Weiterleben ermöglicht haben.

Passend zum Gedanken einer gesamtgesellschaftlichen Solidarität
von Mensch zu Mensch ist die zentrale Veranstaltung zum Tag der
Organspende erstmalig interkulturell ausgerichtet und wird den Aspekt
Organspende und Islam umfassen.

Die zentrale Veranstaltung zum Tag der Organspende findet am
Samstag, den 1. Juni in Essen statt und steht unter der
Schirmherrschaft von Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes
Nordrhein-Westfalen.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und Babara Steffens,
Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes
Nordrhein-Westfalen sowie Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt
Essen, werden Grußworte zur Eröffnung sprechen. Prominente
Unterstützung erhält der diesjährige Tag der Organspende außerdem
durch Fußballprofi Rudi Völler und Schauspielerin Birte Glang.

Die zentrale Veranstaltung zum Tag der Organspende findet am
Samstag, 1. Juni, unter dem Motto „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.“
in Essen statt:

Schirmherrin der Veranstaltung ist Hannelore Kraft,
Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen. Geplant sind ein
ökumenischer Dankgottesdienst in der Hohen Domkirche zu Essen sowie
ein „Marktplatz fürs Leben“ mit Informationsständen und Aktionen auf
dem Willy-Brandt-Platz. Das Bühnenprogramm besteht aus einer Mischung
aus Musik und Talk. Dort treten die Künstler Katja Ebstein, Chris
Andrews, The Lords, Le Kid, Bo Flower & Deniz, die Dritte Hälfte und
The Dandys auf. Durch das Programm führt der ARD-Moderator Dennis
Wilms.

Die Veranstalter in Essen sind die Deutsche Stiftung
Organtransplantation, die Stiftung FÜRS LEBEN, die Patientenverbände
Bundesverband der Organtransplantierten e.V., Bundesverband Niere
e.V., Lebertransplantierte Deutschland e.V., TransDia e.V., sowie die
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Deutsche
Transplantationsgesellschaft und die Arbeitsgemeinschaft „Essen
forscht und heilt“.

Die aktuellen Informationen zur zentralen Veranstaltung zum Tag der
Organspende gibt es unter:
www.fuers-leben.de
www.facebook.com/FuersLebenFuerOrganspende
www.dso.de
www.organpaten.de/info-tour

Fragen rund um die Organspende beantwortet das Infotelefon
Organspende unter der kostenlosen Rufnummer 0800 / 90 40 400. Ein
fachkundiges Team steht montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und am
Tag der Organspende von 9 bis 14 Uhr zur Verfügung.

Pressekontakt:
Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation
Nadine Körner, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Stiftung Organtransplantation
Deutschherrnufer 52, 60594 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 677 328 9400 oder -9411, Fax: +49 69 677 328 9409,
E-Mail: presse@dso.de, Internet: www.dso.de, www.fuers-leben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de