RuhrSummit 2016 markiert Aufbruch zu einer neuen Gründerkultur (FOTO)

Abgelegt unter: Arbeit |






 


– 500 Teilnehmer-Anmeldungen zur Premiere der größten
Startup-Konferenz im Ruhrgebiet
– Veranstalter Oliver Weimann: „Das richtige Event zur richtigen
Zeit“
– Dr. Thomas A. Lange, Co-Moderator des Initiativkreises Ruhr:
„Hier pulsiert das Gründer-Herz“

Es herrscht Aufbruchstimmung zu einer neuen Gründerkultur im
Ruhrgebiet: Dieses Signal setzt der RuhrSummit 2016, der am heutigen
Donnerstag, 28. Juli, in der Essener Zeche Carl seine Premiere
feierte. Mit mehr als 500 Teilnehmer-Anmeldungen und Top-Speakern wie
RWE-Vorstandsvorsitzendem Peter Terium oder Trivago-Gründer Rolf
Schrömgens ging der RuhrSummit als bisher größte und hochkarätig
besetzte Startup-Konferenz im Ruhrgebiet an den Start.

„Die gewaltige Resonanz, die wir schon im Vorfeld aus Wirtschaft,
Politik und der Startup-Community bekommen haben, zeigt, dass wir mit
dem RuhrSummit das richtige Event zur richtigen Zeit ins Leben
gerufen haben“, sagt Veranstalter Oliver Weimann von der 360 Online
Performance Group (360 OPG). „Schon heute können wir sagen: Es wird
einen zweiten RuhrSummit im kommenden Jahr geben.“

„Hier pulsiert das Gründer-Herz“, sagt Dr. Thomas A. Lange,
Vorsitzender des Vorstandes der NATIONAL-BANK AG und Co-Moderator des
Initiativkreises Ruhr. „Als Mit-Initiator des RuhrSummits sehen wir
uns heute absolut bestätigt. Im Ruhrgebiet formiert sich eine starke
Allianz aus Gründern, Unterstützern und Investoren. Der RuhrSummit
ist der beste Beweis dafür, dass Startup-Interessierte unsere Region
in den Blick nehmen. Zu Recht: Das Ruhrgebiet hat eine große
Gründer-Tradition. Der Initiativkreis Ruhr will hier mit eigenen
Projekten, aber auch mit Kooperationen aus der Szene für die Szene
einen neuen Gründerschub entfachen. Denn in der Region gibt es nicht
nur ein hervorragendes Umfeld aus Hochschulen, Forschungslaboren,
einer starken Industrie und einem großen Markt. Es gibt auch eine
Fülle von vielversprechenden Ideen und konkreten Ansätzen für
innovative Startups. Davon kann und wird das Ruhrgebiet profitieren.“

Neben der 360 OPG und dem Initiativkreis Ruhr sind das
Online-Portal RuhrGründer.de und der Social Impact Lab Duisburg
Initiatoren des RuhrSummit. Unterstützung gibt es auch von der
nordrhein-westfälischen Landesregierung: NRW-Wirtschaftsminister
Garrelt Duin ist Schirmherr.

Pünktlich um 10 Uhr startete der RuhrSummit mit der „Welcome
Session“ in der Zeche Carl, die einen ganzen Tag lang zur
Networking-Plattform der deutschen Startup-Szene wird. Zusammen mit
dem ImpactSummit als parallel laufendes Co-Event speziell zum
Themengebiet Social Entrepreneurship gehören Impulsvorträge,
Workshops und Diskussionsrunden mit mehr als 50 Referenten zu Themen
wie Gründung, Marketing, Finanzierung, Wachstum und
Sozialunternehmertum zum Konferenz-Programm.

Zudem können sich ausgewählte Startups bei einem Pitch-Wettbewerb
präsentieren. Aus mehr als 60 Bewerbungen pitchen im Finale sechs
Teams vor einer hochkarätigen Expertenjury und dem großen Publikum.
Zu gewinnen gibt es unter anderem die Teilnahme am „European Venture
Summit 2016″. Dort kann sich das Gewinnerteam im Dezember in
Düsseldorf vor 200 aktiven Investoren aus ganz Europa präsentieren.

Pressekontakt:
Christian Icking
Leiter Kommunikation & Pressesprecher

Telefon +49 201 89 66-660
Telefax +49 201 89 66-670
E-Mail icking@i-r.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de