Schiewerling: Erfolgstrend am Arbeitsmarkt erweist sich als nachhaltig

Abgelegt unter: Arbeit |





Die Förderung schwächerer Bewerber steht im
besonderen Fokus

Der deutsche Arbeitsmarkt hält seine sehr gute Verfassung. Das
zeigen die am heutigen Mittwoch veröffentlichten Arbeitsmarktdaten
der Bundesagentur für Arbeit für den Monat April: 167.000 Menschen
weniger als vor einem Jahr waren arbeitslos, bzw. standen dem
Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Dazu erklärt der arbeits- und
sozialpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karl
Schiewerling:

„Nicht nur der Arbeitsmarkt hat mit seinen Beschäftigungszahlen
neue Positiv-Rekorde erreicht. Auch auf dem Ausbildungsmarkt gibt es
im Gegensatz zu vielen anderen Ländern in Europa eine solide und gute
Entwicklung.

Die Zahl der Bewerber auf eine Ausbildungsstelle ist aktuell etwas
höher als die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen. Dabei gibt es
allerdings erhebliche regionale, berufsfachliche und
qualifikatorische Unterschiede.

Im besonderen Fokus stehen für uns die schwächeren Bewerber. Ziel
unserer Anstrengungen ist es, ihre Chance auf eine gute Ausbildung zu
erhöhen. Nur eine gute Ausbildung schafft die Grundlage für ein
eigenständiges Leben mit guter Perspektive und der nötigen
Sicherheit.

Gerade deshalb haben wir mit der Sicherstellung der Mittel die
Kofinanzierung der Berufseinstiegsbegleitung bis zum Schuljahr
2018/2019 ermöglicht. Jugendliche und junge Erwachsene, denen es
schwer fällt, den Schulabschluss zu erlangen und die damit Gefahr
laufen, den erfolgreichen Berufsstart zu verpassen, können so
besondere Unterstützung erhalten.

Gleichzeitig haben wir den Weg für das neue Instrument der
Assistierten Ausbildung und eine Ausweitung der
ausbildungsbegleitenden Hilfen frei gemacht. Die neuen Regelungen zur
Assistierten Ausbildung und den ausbildungsbegleitenden Hilfen treten
am 1. Mai 2015 in Kraft, um bereits im kommenden Ausbildungsjahr
2015/2016 greifen zu können. Damit wollen wir jungen Menschen die
Chance bieten, in Betrieben des ersten Arbeitsmarktes in einen Beruf
einzusteigen: Die Jugendlichen werden von sozialpädagogisch
geschulten Assistenten unterstützt sowie in die Betriebe begleitet.
Die Assistenten stehen bei Bedarf auch den Arbeitgebern zur Seite.

Pressekontakt:
CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de