Schneider Präzisionsdrehteile: 45 Arbeitsplätze gesichert / Kreditmediator Deutschland erwirkt Finanzierungslösung in Millionenhöhe

Abgelegt unter: Arbeit |





Die Schneider Präzisionsdrehteile GmbH,
ein Hersteller hochpräziser Metallbauteile für Markenunternehmen wie
Kärcher und Bosch, kann nach der erfolgreichen Vermittlung des
Kreditmediators Deutschland ihren Betrieb fortsetzen. Die Expansion
des Unternehmens mit 45 Mitarbeitern war ins Stocken geraten, nachdem
es 2007 in neue Maschinen und Gebäude investiert hatte, für 2008 und
2009 angekündigte Großaufträge dann aber aufgrund der
Wirtschaftskrise ausblieben. In Abstimmung mit dem bisherigen
Bankenkonsortium und neuen Kreditinstituten wurde ein tragfähiges
Finanzierungskonzept entwickelt. Seit 2010 berichtet das Unternehmen
aus dem baden-württembergischen Ostalbkreis wieder von einer
erfreulichen Entwicklung.

Der Kreditmediator Deutschland, Hans-Joachim Metternich, wurde
2010 von der Bundesregierung eingesetzt, um bei Kreditschwierigkeiten
in Folge der Wirtschaftskrise zu unterstützen. So 2010 in
Adelmannsfelden: Die Schneider Präzisionsdrehteile GmbH hatte nach
einem sehr guten Geschäftsjahr 2007 ihre Geschäftsflächen erweitert
und neue Fertigungsmaschinen angeschafft.

In der Folge blieben wegen der Finanz- und Konjunkturkrise
Folgeaufträge aus, so dass massive Umsatzeinbrüche eine
Finanzierungslösung erschwerten. Trotz eines deutlich besseren
Geschäftsverlaufs 2010 und eines positiven Gutachtens stockte die
Finanzierung. In dieser Situation wandten sich die Geschäftsführer
Jürgen Koegel und Siegfried Schneider an den Kreditmediator
Deutschland. Hans-Joachim Metternich koordinierte mit seinem Team die
Finanzierung des Unternehmens: Er erwirkte in Zusammenarbeit mit den
Altbanken und neuen Kreditinstituten ein tragfähiges
Finanzierungskonzept.

Die Gespräche verliefen in enger Abstimmung mit dem
Wirtschaftsministerium und der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg.
„Wir haben uns ebenfalls intensiv um die Rettung des Unternehmens und
der Arbeitsplätze bemüht“, erklärte der Kreditmediator des Landes
Baden-Württemberg, Staatssekretär Richard Drautz. „Die Firma
Schneider ist nur ein Beispiel von vielen Firmen im Land, denen in
schwieriger Zeit geholfen werden konnte – in nicht wenigen Fällen
auch durch den persönlichen Einsatz des Kreditmoderators.“

Geschäftsführer Koegel ist glücklich über den erfolgreichen
Ausgang der Gespräche, die sich von Juni bis Dezember zogen: „Das
Unternehmen ist gesund. Das zeigt sich darin, dass wir trotz der
schwierigen Situation bereits 2010 wieder ein Plus erwirtschaftet
haben. Mit der jetzt erreichten Einigung haben wir die Krise hinter
uns gelassen und können mit guter Stimmung in die Zukunft sehen.“
Geschäftsführer Siegfried Schneider ergänzt: „Die Weichen stehen
jetzt wieder Richtung Wachstum. Nun können sich unsere Investitionen
in den modernen Maschinenpark auszahlen.“

Kreditmediator Metternich zeigt sich ebenfalls zufrieden: „Wir
konnten in einer Gemeinde mit etwa 1.800 Einwohnern 45 Arbeitsplätze
sichern, das spricht für sich. Möglich war dies, weil viele Parteien
auf diese positive Lösung hingearbeitet haben: die
Unternehmensführung, die alte Bank, das neue Konsortium aus
Commerzbank und Volksbank sowie die Bürgschaftsbank
Baden-Württemberg. Dies war eine unserer komplexesten Aufgaben,
deshalb bin ich besonders froh, dass wir hier erfolgreich waren.“

Über den Kreditmediator Deutschland:

Im Frühjahr 2010 setzte die Bundesregierung den Kreditmediator
Deutschland ein. Seine Aufgabe ist es, Einzelunternehmer,
Freiberufler sowie kleine und mittlere Unternehmen bei
Kreditverhandlungen zu unterstützen: sowohl durch Beratung zur
Antragsvorbereitung als auch durch Mediation, wenn eine Kreditanfrage
bereits abgelehnt wurde. Diese Dienstleistung ist bankunabhängig und
kostenfrei.

Bisher haben mehr als 980 Unternehmen die Hilfe des
Kreditmediators in Anspruch genommen. 740 Unternehmen haben sich an
ihn gewandt, weil sie in laufenden Verhandlungen auf Probleme bei der
Kreditbeschaffung gestoßen sind. In 674 Fällen konnte Herr Metternich
weiterhelfen, ohne in das breit angelegte Mediationsverfahren
einsteigen zu müssen.

Daneben sind 243 Unternehmen, deren Kreditantrag bereits abgelehnt
wurde, auf den Kreditmediator zugekommen. In 66 dieser Verfahren
steht der Kreditmediator mit den Hausbanken und den Unternehmern in
engem Kontakt. In 48 Fällen konnte die Ablehnung der Bank ins
Positive umkehrt und eine Bewilligung erwirkt werden. Allein diese 48
Fälle hatten ein Kreditvolumen von 66,4 Mio. Euro und 3.678
Arbeitsplätze zum Gegenstand.

Pressekontakt:
Dr. Wolfgang Weber
Kreditmediator Deutschland
Taunusanlage 1 60329 Frankfurt am Main
T +49 (0)69 244 346-623
F +49 (0)69 244 346-777
Wolfgang.weber(at)kreditmediator-deutschland.de

Kai Hirdt
STRAUB & LINARDATOS GmbH
Kirchentwiete 37 – 39
22765 Hamburg
T +49 (0)40 39 80 35-495
F +49 (0)40 39 80 35-44
hirdt(at)sl-kommunikation.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de