Sir Roger Moore in Meins: „Ich habe die Bond-Anzüge geklaut!“

Abgelegt unter: Soziales |





Für viele ist er der beste Doppel-Null-Agent aller
Zeiten: Sir Roger Moore überzeugte sieben Mal als Actionheld James
Bond auf der Kinoleinwand. Im Meins-Interview (2/2016, EVT. 6.1.)
verrät der smarte Gentleman mit feinem Sinn für Humor, dass er nicht
nur Erinnerungen an seine Zeit als Agent behalten hat. „Ich habe
damals die Bond-Anzüge gestohlen. Aber davon habe ich leider keinen
mehr“, so der 88-Jährige. „Inzwischen bereue ich, dass ich nicht noch
Autos oder andere Geräte mitgenommen habe. Ich wünschte wirklich,
dass ich noch ein paar Erinnerungsstücke behalten hätte – vor allem,
weil ich immer wieder von Charity-Organisationen gebeten werde, etwas
zu spenden.“

Im Interview spricht die 007-Legende darüber, wie er auch im
wahren Leben zum Helden wurde: „Ich habe meiner Kollegin Britt Ekland
bei einem Bond-Dreh das Leben gerettet.“ Im Rahmen der Dreharbeiten
für den Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ wurden in einer Szene
besonders viele Explosionen gleichzeitig gezündet. „Als die erste
Explosion kam, verfiel Britt in Panik und blieb wie erstarrt stehen“,
erzählt Moore. „Ich wusste, wenn ich sie jetzt nicht hole, wird sie
getroffen. Also könnte man wohl sagen, dass ich einmal in meinem
Leben ein Held war und das Richtige getan habe.“

Großzügigkeit ist ein ganz entscheidender Charakterzug bei Moore.
Seit den 90er-Jahren engagiert er sich für wohltätige Zwecke und
wurde für seinen Einsatz als UNICEF-Botschafter sogar von der Queen
geadelt. Aber was würden wohl seine drei Kinder über ihren Vater
erzählen? „Sie würden sicher sagen, dass er ein talentierter,
freundlicher, gebildeter und höflicher Mensch ist… und vor allem
sehr bescheiden“, scherzt der Brite im Interview. „Nein, vermutlich
würden sie sagen, dass ich ein echter Angeber bin.“

Hinweis für Redaktionen:

Das vollständige Interview mit Roger Moore erscheint in der neuen
Meins (2/2016, EVT 6. Januar 2016). Auszüge sind bei Nennung der
Quelle Meins zur Veröffentlichung frei.

Über Meins

Meins ist das erste monatliche Frauenmagazin für Frauen 50plus,
deren Lebensgefühl positiv und voller Energie ist, und Frauen so
zeigt, wie sie sich selbst sehen wollen – ohne Diktat. Meins bedient
eine attraktive und kaufkräftige Zielgruppe, die ihr Potenzial aus
über 17 Millionen Frauen 50plus in Deutschland schöpft. Mit seinem
eigenständigen und für das Frauenzeitschriftensegment neuen Konzept
für Frauen ab 50 sichert die Zeitschrift sich mit einer verkauften
Auflage von 164.742 Exemplaren (IVW III/2015) einen festen Platz im
Markt. Die drei Kernsäulen Service und Ratgeber, Geschichten über
Prominente und andere Menschen sowie die Café Meins Leser-Community
sind in dieser Mischung einzigartig und geprägt von einem besonderen
„Wir-Gefühl“.

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser
weltweit. Mehr als 600 Zeitschriften, über 400 digitale Produkte und
100 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den
Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und
Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmens-portfolio. Mit ihrer
globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre
Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“
verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus
populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund
11.000 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Pressekontakt:
Bauer Media Group
Unternehmenskommunikation
Anna Hezel
T +49 40 30 19 10 74
anna.hezel@bauermedia.com
www.bauermedia.com
http://twitter.com/bauermediagroup

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de