SPD legt kräftig zu, CDU wieder vor Grünen Umfrage im Auftrag des SWR und der Stuttgarter Zeitung: AfD verliert deutlich / Mehrheit im Land unterstützt Dieselfahrverbot

Abgelegt unter: Innenpolitik,Umfrage |





Stuttgart. Wäre am nächsten Sonntag Landtagswahl
in Baden-Württemberg, käme die CDU zum jetzigen Zeitpunkt auf 28
Prozent (+2). In den Umfragewerten büßt die Partei Bündnis 90/Die
Grünen 4 Prozentpunkte im Vergleich zur letzten Umfrage von September
2016 ein und liegt derzeit bei 27 Prozent. Einen großen Sprung nach
vorn macht die SPD, die sich um 7 Punkte auf 20 Prozent verbessert.
Diesen Wert erreichten die Genossen zuletzt im November 2014. Die AfD
verliert 6 Punkte und fällt auf 11 Prozent zurück. Die FDP bleibt mit
7 Prozent unverändert. Alle anderen Parteien kommen zusammen auf 7
Prozent, darunter Die Linke mit einem Anteil von 4 Prozent. Das ist
das Ergebnis der aktuellen repräsentativen Umfrage des Berliner
Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag des
Südwestrundfunks (SWR) und der Stuttgarter Zeitung. Infratest dimap
hat dafür vom 3. März bis 7. März 2017 1.004 Wahlberechtigte in
Baden-Württemberg telefonisch befragt.

Landes-SPD profitiert von Schulz-Effekt

Die deutliche Verschiebung in der landespolitischen Stimmung
zugunsten der Sozialdemokraten ist auch in Baden-Württemberg
wesentlich durch den Sog der SPD-Kanzlerkandidatenentscheidung
ausgelöst. Im Südwesten sprechen sich derzeit knapp vier von zehn
Wahlberechtigten für Martin Schulz (39 Prozent) als Kanzler aus. Der
SPD-Politiker erhält damit im Bundesland nicht wesentlich weniger
Unterstützung als Amtsinhaberin Angela Merkel, die sich 41 Prozent
der Menschen in Baden-Württemberg im Kanzleramt wünschen.

Diesel-Fahrverbot: Zustimmung im Land, gespaltenes Echo im
Großraum Stuttgart Rund sechs von zehn Baden-Württembergern (57
Prozent) halten die Einführung eines Diesel-Fahrverbots für richtig,
knapp vier von zehn (38 Prozent) für falsch. Im Großraum Stuttgart
spaltet dagegen das Fahrverbot die Wahlberechtigen: 48 Prozent
unterstützen die Entscheidung, etwa ebenso viele (45 Prozent) lehnen
das Fahrverbot ab.

Weiterhin hohe Zufriedenheit mit der Landesregierung Die
grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg erfährt weiterhin
großen Zuspruch. Knapp zwei Drittel (64 Prozent; -1) äußern sich
zufrieden mit der Arbeit des Landeskabinetts, ein Drittel (32
Prozent; +3) äußert sich unzufrieden. Auch in den Reihen von SPD (60
Prozent) und FDP (58 Prozent) überwiegt ein wohlwollendes Urteil. Auf
deutlicher Distanz zur Landesregierung bleiben dagegen die
AfD-Anhänger, die mehrheitlich unzufrieden sind (65 Prozent).

Kretschmann bleibt Zugpferd von Grün-Schwarz Drei Viertel der
Wahlberechtigen in Baden-Württemberg sind zufrieden mit der Arbeit
von Ministerpräsident Kretschmann. Er verliert zwar gegenüber
September an Zuspruch (-4), zählt aber weiterhin zu den beliebtesten
deutschen Ministerpräsidenten. Mit deutlichem Abstand folgt im Urteil
der Baden-Württemberger CDU-Innenminister Thomas Strobl, dem 41
Prozent der Wahlberechtigten ein positives Zeugnis ausstellen. Bei
einer Direktwahl des Ministerpräsidenten würden sich 68 Prozent für
Kretschmann, 16 Prozent für Strobl entscheiden.

Die Ergebnisse der Umfrage sind am heutigen Donnerstag, 9. März
2017, unter anderem Thema in den Nachrichtensendungen des SWR, im
Internet auf SWR.de, SWR Aktuell und um 20.15 Uhr im
landespolitischen Magazin „Zur Sache Baden-Württemberg!“ im SWR
Fernsehen in Baden-Württemberg. Weitere Ergebnisse, Grafiken sowie
Informationen zu Methoden und Fehlertoleranzen der Umfrage online
unter SWR.de/bwtrend.

Zitate nur gegen Quellenangabe „Umfrage von Infratest dimap im
Auftrag des Südwestrundfunks (SWR) und der Stuttgarter Zeitung“ frei.

Original-Content von: SWR – S?dwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de