Spielen, rätseln, mitfühlen / Neuer Entdecker-Parcours zu Arbeit und Gesundheit in der DASA in Dortmund

Abgelegt unter: Arbeit |





Ein Frisör, ein Bürokaufmann, eine Gärtnerin und
eine Karosseriemechanikerin – die vier stehen mitten im Leben und in
ihrem Job. Aber was hat ihr Alltag mit dem Thema Berufskrankheiten zu
tun? In einer neuen Ausstellung der DASA Arbeitswelt-Ausstellung
laden vier erfundene Charaktere zu einem ungewöhnlichen
Entdecker-Parcours ein, um diese Frage zu beantworten. „Wie geht–s?-
Eine Ausstellung zur Gesundheit im (Arbeits-) Leben“ wird ab 30. Juni
2016 in Dortmund gezeigt.

Woher kommen bei Friseur Nuri die roten Stellen auf der Haut und
warum hört Karosseriemechanikerin Sandra plötzlich schlecht?
Stellvertretend für die Spielfiguren setzen sich die Besucher und
Besucherinnen der Ausstellung damit auseinander, was
Berufskrankheiten sind und wie sie entstehen können. „Wie geht´s?“
richtet sich damit vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene, die
den Start ins Berufsleben noch vor sich haben.

Der Clou: Besucherinnen und Besucher erspielen sich die Handlung.
Jeder Charakter hat einen eigenen Ausstellungsparcours. Ausgestattet
mit einem Ausstellungsheft gilt es, sich in die jeweiligen Leben
hinein zu versetzen und sich mit Arbeitsleben, Gewohnheiten und
Vorlieben der Figuren auseinanderzusetzen. Kombinieren und
Ausprobieren statt Inhalte an sich vorbeirauschen zu lassen, das ist
die Leitidee der Schau.

Mit detektivischem Spürsinn erfahren die Besucher, wo Gefährdungen
am Arbeitsplatz und in der Freizeit lauern. Welche Symptome einer
Krankheit sind aufgetreten? Sprechen sie für eine Berufskrankheit?
Spielend, rätselnd und mitfühlend geht es darum, ein Bewusstsein für
Gefährdungen zu entwickeln, die langfristig zu Beschwerden führen
können.

„Die Besucher erkennen, dass es Erkrankungen gibt, die zunächst
schleichend den Joballtag begleiten können, gegen die aber jeder
etwas im Alltag tun kann“, so Ausstellungsmacherin Jana Hawig von der
DASA. „Wir sehen die Ausstellung als Chance. Junge Menschen können
sich vorstellen, was ein Arbeitsunfall ist, aber über
Berufskrankheiten wissen sie wenig. Die Ausstellung zeigt, dass es
gut ist, sich Gefährdungen bewusst zu machen – und zu wissen, wo es
Unterstützung gibt“, sagt Dr. Walter Eichendorf, stv.
Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung
(DGUV). Mit ihr zusammen hat die DASA die Ausstellung entwickelt.

Die als Wanderausstellung geplante Präsentation startet am 30.
Juni in der DASA Arbeitswelt Ausstellung. Dort ist sie bis zum 12.
Februar 2017 zu sehen. Weitere Informationen unter:
www.wiegehts-ausstellung.de

Pressekontakt:
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Pressestelle
Stefan Boltz
Tel.: 030 288763768
Fax: 030 288763771
E-Mail: presse@dguv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de