Stadtwerke Award 2016: Die Nominierten

Abgelegt unter: Kommune |





Stadtwerke Bad Reichenhall, Billing4us, E–RP,
Energieversorgung Offenbach sowie Energie & Wasser Potsdam und die
Stadtwerke Wunsiedel sind für den Stadtwerke Award 2016 nominiert.
Die feierliche Verleihung findet im Rahmen der Abendveranstaltung des
VKU Stadtwerkekongresses am 13. September 2016 in Leipzig statt.

23 Unternehmen haben sich um den Stadtwerke Award 2016 beworben.
„Die Vielzahl und Vielfalt der eingegangenen Bewerbungen spiegelt das
hohe Engagement kommunaler Energieversorger bei der Gestaltung der
Energiewende wider und den strategischen Willen, etwas für ihre
Region zu bewegen“, stellt Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung
der Stadtwerke-Kooperation Trianel fest. Sechs Unternehmen hat die
zwölfköpfige Jury in die nähere Auswahl um die Auszeichnung „Das
Stadtwerk der Zukunft“ genommen. Am 13. September 2016 werden im
Rahmen des VKU-Stadtwerkekongresses insgesamt drei Unternehmen mit
dem Stadtwerke Award 2016 (1. bis 3. Platz) ausgezeichnet werden.

Sehr unterschiedliche Ansätze haben die Jury überzeugt.
Entscheidende Kriterien für die Auswahl waren die Einbindung in die
Gesamtstrategie eines Unternehmens sowie die Vorbildwirkung für
andere Energieversorger. Durchgesetzt haben sich:

Die Stadtwerke Bad Reichenhall mit der selbstbewussten
Entscheidung, aktive Standortförderung durch den Breitbandausbau in
ihrem Versorgungsgebiet zu betreiben. Die Stadtwerke Bad Reichenhall
interpretieren Daseinsvorsorge neu und haben einen
Versorgungsnotstand in ihrer Region für sich positiv genutzt.

Mit der Nominierung der kooperativen IT-Plattform Billing4us
würdigt die Jury eine vorbildliche Kooperationsleistung der
Stadtwerke Münster, Lübeck, Osnabrück, Solingen und Tecklenburger
Land sowie der Städtischen Werke Kassel. Gemeinsam haben sich die
Versorger und ihre Netztöchter um die Digitalisierung der
Abrechnungsprozesse und damit um ein Herzstück von Energieversorgern
verdient gemacht.

Das Forschungsprojekt „KIBOenergy“ des rheinland-pfälzischen
Versorgers „e–rp“ hat die Jury durch seinen hohen wissenschaftlichen
Anspruch angesprochen. Hier werden das Strom- und Gasnetz der Stadt
Kirchheimbonlanden mathematisch modelliert und mit Echtzeitdaten
validiert. Ziel ist es, den Stromaustausch zwischen Übertragungs- und
Verteilnetzbetreibern möglichst gering zu halten und die
Ökostromnutzung vor Ort zu optimieren.

Mit einer digitalen Lösung hat sich die Energieversorgung
Offenbach durchgesetzt. Über eine Online-Plattform fördert Offenbach
nicht nur das Thema Energieeffizienz, sondern auch die örtliche
Vernetzung zwischen Handwerk und Endkunden.

Wegen ihrer sehr ganzheitlichen Lösungen wurden die Energie &
Wasser Potsdam und die Stadtwerke Wunsiedel nominiert. Während
Energie & Wasser Potsdam auf „grüne Wärme“ bei der Optimierung ihres
Fernwärmekonzepts und bei der Gestaltung CO2-freier Wohnquartiere
setzt, haben die Stadtwerke Wunsiedel mit dem „Wunsiedler Weg Energie
2.0″ eine konsistente Klima- und Energiestrategie bis 2030 erarbeitet
und nachhaltig bis heute umgesetzt.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit den rund 400 Teilnehmern des
VKU-Stadtwerkekongresses die Sieger im Rahmen der Abendveranstaltung
in der Red Bull Arena zu küren“, stellt Sandra Harling,
Geschäftsführerin des Veranstalters Innovation Congress fest. Der
gemeinsam mit Trianel und der ZfK – Zeitung für kommunale Wirtschaft
vergebene Stadtwerke Award stellt einen weiteren Höhepunkt während
der zweitägigen Veranstaltung in Leipzig dar.

Die nominierten Unternehmen und Projekte werden auch in der
Juli-Ausgabe der ZfK, die am 11. Juli 2016 erscheint, vorgestellt.

Weitere Informationen: http://www.award.stadtwerkekongress.de./

Pressekontakt:
Sandra Harling
Geschäftsführerin
Innovation Congress GmbH
Tel.: +49 (0)221 / 934741-11
E-Mail: harling@innovation-congress.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de