Südwest Presse: KOMMENTAR · VON DER LEYEN

Abgelegt unter: Allgemein |





Urteil ohne Wert

Den Ungereimtheiten auf der Jagd nach Prominenten, die sich
angeblich ihren Doktortitel erschlichen haben sollen, hat die
Medizinische Hochschule Hannover ein weiteres Kapitel hinzugefügt.
Immerhin ein halbes Jahr benötigte das Gremium der Uni, um die 62
Seiten dünne Doktorarbeit von Ursula von der Leyen zu prüfen. Und kam
dann zu einem Urteil, das alles offen lässt: Es habe Fehler, aber
kein Fehlverhalten gegeben. Also bleibt die Ministerin weiterhin Frau
Doktor. Der akademische Titel hat vielleicht ein paar Kratzer
abbekommen, aber was soll–s: Die Uni hat ihre Unabhängigkeit
bewiesen, die Ministerin kann nahezu unbeschadet weiter arbeiten. Und
das mehr oder weniger erstaunte Publikum fragt sich: Welcher Sinn
wohnte dieser Veranstaltung nun inne? Wie bereits im Fall Schavan
bleibt ein schaler Nachgeschmack, wenn nach Jahrzehnten Kommissionen
jedes Zitat und Komma danach abklopfen, ob es korrekt verwendet
worden ist oder nicht. Wissenschaftliche Arbeiten werden bereits zum
Zeitpunkt ihrer Entstehung mehrfach begutachtet und geprüft. Dafür
stehen die Universitäten und Doktorväter mit ihrem guten Namen. Sie
vergeben am Ende den Doktortitel und sie sind verantwortlich, ob die
Arbeiten den Anforderungen genügen. Es ist deshalb an der Zeit, dass
die Universitäten ihre Methodik auf den Prüfstand stellen. Die
nachträgliche Hatz schädigt den Ruf aller Beteiligten und hilft
niemandem.

Pressekontakt:
Südwest Presse
Ulrike Sosalla
Telefon: 0731/156218

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de