Superwahljahr 2017 – Warum die anstehende Sozialwahl so wichtig ist (AUDIO)

Abgelegt unter: Soziales |





Anmoderationsvorschlag: 2017 wird ja als das Superwahljahr
bezeichnet. Neben dem neuen Bundespräsidenten und verschiedenen
Landtagswahlen steht im September auch die Bundestagswahl an. Sollten
Sie in den nächsten Tagen Post und damit Wahlunterlagen zugeschickt
bekommen, hat das aber nichts mit den eben erwähnten Wahlen zu tun,
sondern es handelt sich um Unterlagen für die anstehende Sozialwahl.
„Sozialwahl? Was ist das?“, werden sich jetzt viele fragen. Oliver
Heinze hat die Antwort.

Sprecher: Alle sechs Jahre wird das Parlament der Deutschen
Rentenversicherung Bund gewählt. Rund 30 Millionen Arbeitnehmer, die
in die Rentenversicherung einzahlen, aber auch Rentner, die früher
eingezahlt haben, sind aufgerufen, die sogenannte Selbstverwaltung zu
bestimmen und an einer wichtigen Stelle Einfluss zu nehmen.

O-Ton 1 (Gundula Roßbach, 0:22 Min.): „Man stärkt so der
Selbstverwaltung den Rücken und hat die Chance, sich einzumischen und
mitzureden. Etwa: Wie werden die Mittel der Rentenversicherung
ausgegeben? Wird mit den Beiträgen sparsam umgegangen? Wie sehen die
Beratungs- und Serviceangebote der Rentenversicherung aus? Wer berät
mich zum Thema Rente? Alles das sind Fragen und Entscheidungen, die
man mitbestimmen kann, wenn man seine Stimme abgibt.“

Sprecher: Erklärt Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen
Rentenversicherung Bund. Gewählt wird aus einem Kreis von
Arbeitnehmern, Arbeitgebern und Rentnern, die sich gegenüber dem
Gesetzgeber und der Politik ehrenamtlich für die Interessen der
anderen Mitglieder einsetzen. Diese Kandidaten treten nicht einzeln,
sondern in Listen mit unterschiedlichen Zielen an.

O-Ton 2 (Gundula Roßbach, 0:22 Min.): „Die Personen hinter den
Listen können aus allen Bereichen kommen – etwa aus einer
Gewerkschaft, aus einer Arbeitnehmervereinigung oder aus einer
christlichen Organisation. Wichtig ist: Die gewählten Vertreter
bringen die Sicht und die Erfahrung der Menschen vor Ort und in den
Betrieben in die Rentenversicherung ein. Deshalb rate ich allen
Wahlberechtigten: Nutzen Sie Ihre Chance und nehmen Sie an der
Sozialwahl teil!“

Sprecher: Ein wirklich großer Aufwand ist das nicht: Über die
Listen können Sie sich ganz bequem im Internet unter sozialwahl.de
informieren. Oder Sie lassen sich die Infos in Form von Broschüren
nach Hause schicken. Alles, was Sie dann noch brauchen, ist ein Stift
und den nächsten Briefkasten.

O-Ton 3 (Gundula Roßbach, 0:25 Min.): „Ab dem 25. April kommen die
Wahlunterlagen automatisch per Post zu Ihnen. Sie brauchen dann
einfach nur Ihr Kreuz machen, Ihren Stimmzettel in den roten
Wahlbriefumschlag stecken und kostenlos an uns zurückschicken. Die
über 100.000 Briefkästen der Deutschen Post sind sozusagen Ihre
Wahlurnen. Und ganz wichtig ist auch: bis zum 31. Mai müssen die
Stimmen wieder bei uns sein. Achten Sie bitte also in nächster Zeit
auf Post von uns.“

Abmoderationsvorschlag: Ab/seit dem 25. April bekommt jeder, der
bei der Deutschen Rentenversicherung Bund versichert ist, Unterlagen
zur Sozialwahl 2017 zugeschickt. Damit können Sie mitbestimmen, was
mit Ihren Rentenbeiträgen gemacht wird. Alle Infos und die
Kandidaten, die hinter den Listen stehen, können Sie sich im Internet
anschauen unter www.sozialwahl.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Dr. Dirk von der Heide
Mail: dirk.heide@drv-bund.de
Tel.:030/865 89 178

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de