„Tagesschau“-Chefredakteur Kai Gniffke im kress.de-Interview: Trolle durch Moderation und couragierte Nutzer stoppen

Abgelegt unter: Arbeit |





„Tagesschau“-Chefredakteur Kai Gniffke will
pöbelnde Internet-Trolle durch konsequente Moderation und couragierte
Nutzer stoppen. Das sagte der 54-jährige Journalist, dessen Vertrag
soeben um fünf Jahre verlängert wurde, im Gespräch mit dem
Mediendienst kress.de.

Gniffke verwies darauf, dass in den Kommentar-Spalten der
„Tagesschau“ im Netz „klare Regeln für den Diskurs auf diesen
Plattformen“ gelten. Kai Gniffke: „Dabei gilt es, die Einhaltung
dieser –Netiquette– durch eine konsequente Moderation durchzusetzen.
Dann stellt sich nach und nach der Effekt ein, dass die anderen
Diskussionsteilnehmer auf diesen Plattformen auf die Qualität achten
und pöbelnden Trollen die Grenzen aufzeigen.“

In der Fernsehausgabe der „Tagesschau“ will Kai Gniffke künftig
auf starke Bilder sowie Erklärstücke und Hintergrund setzen. Zugleich
machte der Erste Chefredakteur von ARD-aktuell in Hamburg klar, dass
er gegen Magazin-Elemente wie Studiogäste und Interviews sei.

Mehr auf kress.de, dem Mediendienst: http://nsrm.de/-/2tf

Pressekontakt:
Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049-15147155124
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.kress.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de