Taiwanisches Justizministerium erstrebt gegenseitigen Nutzen in der Untersuchung des Fischerbootes

Abgelegt unter: Allgemein |





Laut des Justizministeriums vom 22. Mai wird Taiwan die Philippinen in der Ermittlung des verhängnisvollen Angriffs auf ein Fischerboot der Republik China durch eines ihrer Regierungsschiffe unter den Prinzipien von Gleichheit und gegenseitigem Nutzen unterstützen.

„Wir bestätigen die Zustimmung Manilas, die es unseren Landsleuten möglich macht, eine Inspektion des beteiligten philippinischen Regierungsschiffes, ebenso der im Vorfall verwendeten Waffen und Munition vorzunehmen“, äußerte der stellvertretende Justizminister Chen Ming-tang.

„Jedoch hat Manila bis heute nicht auf unsere Anfrage zur Herausgabe detaillierter Informationen zum Mord am taiwanischen Fischer Hong Shi-cheng, zur Veröffentlichung des Videos zum Vorfall und zur Unterstützung unserer Zuständigen durch gemeinsame kontrollierte Befragungen der Beteiligten reagiert.“

Chen äußerte diese Bemerkungen, nachdem ein Brief des Antrags einer justiziellen Zusammenarbeit der philippinischen Regierung am gleichen Tag eingegangen war. Manila beabsichtigt, die Ermittlung des am 09. Mai auf das taiwanische Fischerboot Guang Da Xing Nr. 28 verübten Angriffs durch ein philippinisches Regierungsschiff in überlappenden exklusiven Wirtschaftszonen zwischen den beiden Staaten aufzunehmen.

Der stellvertretende Minister sagte, dass Manilas Antrag auf eine Befragung der drei überlebenden Besatzungsmitglieder des Fischerboots durch das National Bureau of Investigation (NBI), ebenso wie die Forderung des NBI und des forensischen Personals nach einer Durchführung einer Obduktion von Hong sich nicht in Übereinstimmung mit den Gesetzen des Republik China befinden und die Familie nur noch mehr schmerzen würden.

„Dieser Antrag und diese Reaktion beinhalten nicht den Geist von Gleichheit und beiderseitigem Nutzen“, so Chen.

„Dieser Vorfall ist ein internationales Verbrechen, das auf dem Meer verübt wurde. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten muss auf der Grundlage des gegenseitigen Respekts der justiziellen Souveränität des anderen stattfinden; beide sollten sich gegenseitig mit Beweisen und Informationen versorgen und diese teilen, sowie gleichzeitig eine umfangreiche Ermittlung durchführen, um die Wahrheit herauszufinden.“

Chen sagte, dass die Antwort des Justizministeriums auf den Brief an die Philippinen durch das Außenministerium der Republik China erfolgt sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de