Tarifverhandlungen Sparda-Banken: Einigung auf „Gemeinsamen Erklärung Ausbildung und Übernahme“

Abgelegt unter: Gewerkschaften |





Nachdem sich die Tarifgemeinschaft
ver.di/EVG und die Verhandlungskommission der Sparda-Banken in ihrer
ersten Verhandlung am 23. Februar auf die Eckpunkte einer Erhöhung
der Tarifgehälter geeinigt hatten, wurden in der zweiten
Verhandlungsrunde am 13. März 2017 in Frankfurt die wesentlichen
Inhalte einer „Gemeinsamen Erklärung zur Ausbildung und Übernahme“
abgestimmt.

In ihr wird der hohe Stellenwert betont, den die Ausbildung und
die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen in den Sparda-Banken
genießt, die auch über den eigenen Bedarf hinaus ausbilden. Gleiches
gilt für die Unterstützung der Auszubildenden im Rahmen der
Prüfungsvorbereitung. Um diese Bereitschaft nicht zu gefährden,
konnte dem Wunsch von ver.di/EVG auf verbindliche Übernahme der
Ausgebildeten nicht entsprochen werden. Gleichwohl werden in der
Erklärung Wege skizziert, um möglichst frühzeitig Klarheit für beide
Seiten zu schaffen, ob eine Übernahme im Ausbildungsbetrieb
darstellbar ist. Dabei sollen solche Bewerbungen wie interne
Bewerbungen betrachtet und – je nach örtlicher Regelung – bei
gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt behandelt werden. Sofern
dies nicht möglich ist, sollen die Möglichkeiten einer Einstellung
bei anderen Sparda-Banken dadurch verbessert werden, indem solche
Bewerbungen möglichst den gleichen Stellenwert wie interne
Bewerbungen genießen und die Ausbildung bei einer anderen Sparda-Bank
als „Qualitätsmerkmal“ angesehen werden sollte.

Das erzielte Ergebnis steht noch unter dem Vorbehalt der Großen
Tarifkommission der Sparda-Banken, die darüber am 27. März befinden
wird.

Über den Verband der Sparda-Banken e.V.

Der Verband der Sparda-Banken e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main
ist Prüfungsverband im Sinne des Genossenschaftsgesetzes. Als
„Stabsstelle“ ist er außerdem das Sprachrohr der Gruppe nach außen.
Er betreut die rechtlich und wirtschaftlich eigenständigen zwölf
Sparda-Banken sowie die anderen Mitgliedsunternehmen in
genossenschaftlichen, rechtlichen, steuerlichen,
betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und personellen
Angelegenheiten.

Über die Gruppe der Sparda-Banken

Die Gruppe der Sparda-Banken besteht aus zwölf wirtschaftlich und
rechtlich selbständigen Sparda-Banken in Deutschland sowie mehreren
Service-Gesellschaften wie der Sparda-Datenverarbeitung eG und der
Sparda-Consult Gesellschaft für Projekt- und Innovationsmanagement
mbH. Mit insgesamt über 3,55 Mio. Mitgliedern und rund vier Mio.
Kunden gehören die Sparda-Banken zu den bedeutendsten Retailbanken in
Deutschland. Die Sparda-Banken sind als genossenschaftliche Banken
Mitglied im Bundesverband der Deutschen Volksbanken und
Raiffeisenbanken (BVR) und Teil der Genossenschaftlichen
FinanzGruppe.

Pressekontakt:
Dr. Isabelle Drexler
Public Affairs
Verband der Sparda-Banken e.V.
Hamburger Allee 4 (Westendgate), 12. OG
60486 Frankfurt am Main
isabelle.drexler@sparda-verband.de

Original-Content von: Verband der Sparda-Banken e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de