„Thomas Gottschalk ist bedingt glaubwürdig, wirkt teilweise arrogant“ – Interne WDR-Studie

Abgelegt unter: Arbeit |





Das Millionengrab „Gottschalk live“ sorgt beim WDR in
Köln weiterhin für helle Aufregung. Weit vor Sendestart der später
gefloppten Sendung „Gottschalk live“ wussten die
Senderverantwortlichen: „Gottschalk ist bekannt, aber nicht
everybody`s darling“. Und: „Er ist nur bedingt glaubwürdig, wirkt
teilweise arrogant, überheblich.“ Das geht aus einer 25-seitigen,
internen Dokumentation mit dem Titel „Thomas Gottschalk am Vorabend
in der ARD – Ergebnisse einer bundesweiten Repräsentativbefragung“
vom 29. Juni 2011 hervor, das kress.de vorliegt.

Diese ausführliche Negativanalyse kannten nach Informationen von
kress.de auch die Spitzenkräfte der Degeto und der Werbetöchter der
ARD-Landesrundfunkanstalten sowie viele Gremienmitglieder in der ARD.

Mehr auf kress.de, dem Mediendienst: http://nsrm.de/-/2qa

Pressekontakt:
Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049-15147155124
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.kress.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de