Trierischer Volksfreund: Debatte um Selbstanzeigen – Leitartikel, Trierischer Volksfreund, 24.04.2013

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Die Steuerbetrüger rennen den Steueranwälten derzeit
die Bude ein. Sie suchen Rat, einen Ausweg vor der drohenden Strafe.
Die Selbstanzeige. Aber Einsicht und Reue gehören nicht zu den
Motiven. Eher schon die Steuer-CDs aus der Schweiz, die Gefahr von
Entdeckung. Die meisten wollen sich nicht wirklich ehrlich machen.
Sie wollen nur billig davonkommen.

Die Selbstanzeige hat den Steuerbetrug in der Vergangenheit nicht
verhindert. Im Gegenteil, sie war bisher eher ein begünstigender
Faktor für diese Kriminalitätsform, weil sie für Delinquenten ein
zusätzliches, letztes Sicherheitsnetz bedeutete. Die Konsequenz aus
dem bekannt gewordenen Umfang weltweiter Geldverschiebungen kann auch
für Deutschland daher nur sein: Konsequente Bekämpfung der
Steuerflucht. Mit mehr Personal auch für Betriebsprüfungen und mit
einer konsequenten Anwendung des Strafrechts. Die Selbstanzeige mag
in Bagatellfällen helfen, die Kosten für den Staat dabei gering zu
halten. Aber auch nur da.

Pressekontakt:
Trierischer Volksfreund
Thomas Zeller
Telefon: 0651-7199-544
t.zeller@volksfreund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de