Über Geld spricht man nicht – oder doch?

Abgelegt unter: Arbeit |





Weltweite Monster Umfrage zeigt: Mehr als die
Hälfte der Befragten fühlt sich unwohl dabei, mit Kollegen über ihr
Einkommen zu sprechen

– Deutsche haben weniger Probleme damit als Nordamerikaner und
Briten

Über Geld sprechen oder nicht sprechen, das ist hier die Frage.
Eine von Monster initiierte globale Umfrage ergab hierzu interessante
Ergebnisse. Mehr als die Hälfte der befragten Personen gaben an, sich
nicht dabei wohlzufühlen, mit Kollegen über ihr Einkommen zu reden.

Überraschend sind aus deutscher Sicht die Länderergebnisse: Es
kristallisierten sich große regionale Unterschiede bei der Umfrage
heraus. Lediglich 25 Prozent der befragten US-Bürger fühlen sich
wohl, über ihr Gehalt zu sprechen, wobei 43 Prozent der Europäer
damit kein Problem haben. In Deutschland sind es sogar 64 Prozent.

Die Ergebnisse der globalen Umfrage auf einen Blick:

Wie wohl fühlen/fühlten Sie sich dabei, mit Kollegen in Ihrer
aktuellen Arbeitsstelle oder bei Ihrer letzten Arbeitsstelle, über
Ihr Einkommen (z.B. Gehalt, Urlaubstage, Bonuszahlungen etc.) zu
sprechen?

Ich fühle mich dabei sehr wohl 18%
Ich fühle mich dabei oftmals wohl 14%
Ich fühle mich dabei ein bisschen wohl 13%
Ich fühle mich dabei selten wohl 20%
Ich fühle mich dabei nie wohl 35%

Deutsche auf Platz 1 der Wohlfühlskala

Erhebliche Unterschiede bei der Gehaltsfrage unter Kollegen lassen
sich in den Ländern der Teilnehmer feststellen. 63 Prozent der
US-Befragten antworteten hierauf mit „nicht wohlfühlen“, wobei nur 36
Prozent der Befragten Deutschen dieser Auffassung waren.

USA Kanada Vereinigtes Deutschland
Königreich
Fühlen sich dabei wohl: 37% 39% 49% 64%

Fühlen sich dabei nicht 63% 61% 51% 36%
wohl:

Gehaltsverhandlung – Reden ist Gold, Schweigen ist Silber

„Einkommenstransparenz ist ein heißes Thema, auch in Deutschland.
Unter Kollegen ist die Offenheit vielleicht vorhanden, aber im
Gespräch mit dem Vorgesetzten wird die Situation für beide Parteien
häufig angespannt“, sagt Bernd Kraft, Vice President General Manager
bei Monster Deutschland. „Das soll und muss aber nicht so sein. Gutes
Verhandeln über das Gehalt kann man lernen. Wir bei Monster geben
dazu z.B. viele Tipps. Grundsätzlich gilt aber, dass persönliche
Karriereplanung mehr bedeutet als nur ein reiner Gehaltsvergleich mit
den Kollegen.“

Drei Top-Tipps für erfolgreiche Gehaltsverhandlungen

1. Die Sprache des Erfolgs

Vielen Arbeitnehmern verschlägt es die Sprache, wenn es um die
Gehaltsverhandlung geht. Doch um zu punkten, müssen sie Klartext
reden. Nichts ist überzeugender als treffende Argumente und eine
sichere Wortwahl.

2. Auf die Selbstvermarktung kommt es an

Gute Leistung ist das A und O – aber was, wenn es niemand zur
Kenntnis nimmt? Arbeitnehmer sollten daher durchaus die Werbetrommel
rühren und zeigen, welche Erfolge sie verbuchen konnten. Gut ist ein
realistisches Bild von sich zu zeichnen, statt in Prahlerei zu
verfallen.

3. Die Kunst des Timings

Es ist Freitag und die Vorfreude auf das Wochenende ist groß.
Jetzt noch mit dem Chef über das Gehalt reden? Besser nicht!
Arbeitnehmer sollten ein gutes Händchen bei der Wahl des Zeitpunktes
beweisen, z.B. indem sie die Di-Mi-Do-Regel anwenden. So lasst sich
die Gunst der Stunde nutzen.

Weitere hilfreiche Tipps für Karriere- und Gehaltsverhandlungen
finden sich im Karriere-Journal auf Monster.de.

Mehr als 3.000 Arbeitnehmer weltweit haben vom 4. bis zum 18. März
2013 an der Online-Umfrage teilgenommen. Bei der Auswertung wurde nur
eine Stimme pro User berücksichtigt. Das Karriereportal Monster führt
in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen
Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und
Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern
spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.

Über Monster Deutschland:

Monster, www.monster.de, ist das bekannteste private
Online-Karriereportal in Deutschland* mit einem umfassenden Service-
und Informationsangebot rund um Beruf und Karriere. Monster bringt
Arbeitgeber und qualifizierte Arbeitskräfte auf allen Karrierestufen
zusammen und bietet Jobsuchenden unter dem Motto „Das Bessere für
mich“ passgenaue Unterstützung für die individuelle Karriereplanung.
Dabei entwickelt und nutzt Monster fortschrittlichste Technologien im
Bereich Digital, Social und Mobile. Als Internet-Pionier agiert
Monster in über 40 Ländern. Seit der Gründung 1994 haben sich
insgesamt weltweit über 200 Millionen Nutzer registriert. Firmensitz
der Monster Worldwide Deutschland GmbH ist Eschborn bei
Frankfurt/Main. Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ist ein
Tochterunternehmen der Monster Worldwide Inc. mit Sitz in New York.
Um mehr über monster.de zu erfahren, besuchen Sie die Website
www.monster.de. Informationen über Monster Worldwide, Inc. (NYSE:
MWW), finden Sie unter http://about-monster.com.

*Nielsen, Juli 2012

Deutsche Presseinformationen finden Sie unter
http://info.monster.de.

Ansprechpartner für die Medien:
Monster Worldwide Deutschland GmbH
Dr. Katrin Luzar
Tel.: 06196.99 92 -688; Fax: 06196.99 92 -922
E-Mail: katrin.luzar@monster.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de