Umfrage: Acht von zehn Deutschen bereitet die Intransparenz des Gesundheitssystems große Angst / Patienten wollen wie gute Kunden behandelt werden

Abgelegt unter: Umfrage |





Zweifelhafte Qualität der Behandlung, fehlender
Wettbewerb zwischen den Kliniken, fabrikartige Bedingungen in
Krankenhäusern – viele Menschen sind mit dem Gesundheitssystem in
Deutschland unzufrieden und drängen auf tiefgreifende Reformen. So
bereiten die Intransparenz und die fehlende Möglichkeit, die
Behandlungsqualität selber beurteilen zu können, 78 Prozent der
Befragten Angst. Und sogar 85 Prozent der Deutschen sind der Meinung,
dass es im Gesundheitssystem nicht mehr um das Wohl der Menschen,
sondern alleine um das große Geld gehe. Das sind zentrale Ergebnisse
einer Online-Umfrage der weltweit tätigen Markenberatung Prophet zum
Thema „Welche Erfahrungen haben Sie als Patient in Krankenhäusern
gemacht“, zu der Anfang April 1.000 Bundesbürger Online befragt
worden sind.

Gerade die funktionale und fabrikartige Ausrichtung der
Krankenhäuser bereitet vielen Bundesbürgern Sorge. So geben 78
Prozent der Befragten an, im Krankheitsfall Angst vor dem
undurchschaubaren Gesundheitssystem zu haben. Nahezu neun von zehn
Befragten fänden es daher hilfreich, wenn Krankenhäuser und
Gesundheitsdienstleister Qualitätsberichte veröffentlichten, die sie
als Patienten einsehen könnten. Und fast ebenso viele Bundesbürger
sind der Meinung, dass diejenigen Krankenhäuser als Gewinner
innerhalb des Gesundheitswesens hervorgingen, die Patienten wie einen
Kunden behandelten und das Angebot an den Bedürfnissen ihrer
Patienten ausrichteten.

„Wir sehen seit Jahren eine Entmenschlichung des Systems. Die
emotionalen Bedürfnisse der Patienten spielen kaum mehr eine Rolle,“
analysiert der Berliner Prophet-Partner Felix Stöckle die Ergebnisse
der Umfrage. Umso wichtiger sei es, den Patienten wieder in die Mitte
des Systems zu stellen und sämtliches Handeln an seinen Bedürfnissen
zu orientieren. Patientenzufriedenheit und operative Effizienz
müssten sich nicht widersprechen und bedeuteten nicht automatisch
höhere Kosten, meint der Consultant. So nütze eine Reduzierung der
Wartezeit sowohl den Patienten, die zufriedener seien, als auch den
Kliniken, die effizienter planen könnten. „Eine bessere und
ganzheitlich ausgestaltete Patient Experience bedeutet nicht nur
zufriedenere Patienten. Sie führt ebenso zu einer besseren
Patientenversorgung, niedrigeren Kosten, höheren Gewinnen, mehr
Zufriedenheit beim Personal und einer besseren Mitarbeiterbindung“,
sagt Gesundheitsexperte Stöckle.

Unter folgendem Link finden Sie die aktuellen Umfrageergebnisse
zum Thema „Gesundheit in Deutschland“:

http://ots.de/uGW5E

Über Prophet (www.prophet.com)

Prophet ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung mit Büros
u.a. in Berlin, London, Zürich, Hongkong, San Francisco und New York.
Mit mehr als 350 Beratern unterstützt Prophet Unternehmen wie BMW,
Cisco, Deutsche Bank, Ebay, Eon, Electrolux, GE, Johnson & Johnson,
McDonald–s, Visa, oder Zurich Financial bei der Entwicklung von
Wachstumsstrategien, der Innovation ihrer Geschäftsmodelle, der
Weiterentwicklung ihrer Markenstrategien sowie der Transformation
ihres Marketings. Dazu vereint Prophet Kompetenzen in den Bereichen
Insights, Analytics, Innovation, Digitalisierung, Marke, Marketing
und Design zu interdisziplinären Lösungen.

Pressekontakt:
Prophet
Zoë Oakes
European Marketing Manager
Tel: +44 207 4203710
Mail: zoakes@prophet.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de