Umfrage des WDR Fernsehen: Rot-Grün in NRW weiter mit stabiler Mehrheit/Union bei Bundestagswahl in Umfrage vorn

Abgelegt unter: Umfrage,Wahlen |





Gut ein Jahr nach der Landtagswahl liegt die
Regierungskoalition aus SPD und Grünen in der Gunst der
nordrhein-westfälischen Wähler weiter vorn. Das ergibt der jüngste
NRW-Trend von infratest dimap im Auftrag des WDR Fernsehmagazins
WESTPOL (WDR Fernsehen, heute 19.30 Uhr). Demnach käme, wenn an
diesem Sonntag Landtagswahl wäre, die SPD auf 39 Prozent der Stimmen,
das ist im Vergleich zum NRW-Trend vom Dezember 2012 ein leichtes
Minus von einem Prozentpunkt. Die Grünen legen leicht zu und
erreichen 14 Prozent (+2). Damit kommt Rot-Grün auf 53 Prozent und
verfügt weiter über eine stabile Mehrheit.

+++Zugewinn für die CDU+++

Hinzugewinnen in der Umfrage kann auch die CDU, die nun auf 35
Prozent (+3) der Stimmen kommt. Die FDP muss einen weiteren leichten
Verlust hinnehmen, liegt bei 4 Prozent (-1) und müsste um den
erneuten Einzug in den Landtag fürchten. Auch die Piraten wären nicht
mehr im Parlament, sie kommen auf 2 Prozent (-2). Die Linke, die
nicht mehr im Düsseldorfer Landtag vertreten ist, erreicht im
NRW-Trend 3 Prozent (-1).

Gefragt, ob sie generell mit der Arbeit der Landesregierung
zufrieden sind, zeigen sich 54 Prozent der Befragten sehr zufrieden
bzw. zufrieden (-1). Weniger oder gar nicht zufrieden sind 44 Prozent
(+3).

+++Große Zufriedenheit mit Hannelore Kraft+++

Wie schon im Dezember 2012 hat infratest dimap nach der
Zufriedenheit mit der Arbeit führender Politikerinnen und Politiker
der im Landtag vertretenen Parteien gefragt. Wie vor einem halben
Jahr schneidet dabei Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) mit 66
Prozent am besten ab, allerdings ist die Zustimmung deutlich, um 7
Prozentpunkte, zurückgegangen. Vier Punkte gewinnen kann dagegen
FDP-Chef Christian Lindner, der nun mit 33 Prozent auf Rang zwei
liegt und damit Sylvia Löhrmann (Grüne) überholt. Die Schulministerin
und stv. Ministerpräsidentin kommt auf 29 Prozent (-3). Gewinnen kann
auch CDU-Fraktionschef Karl-Josef Laumann, der 27 Prozent erreicht
(+3). CDU-Parteivorsitzender Armin Laschet liegt unverändert bei 24
Prozent. Leicht verbessern kann sich Piraten-Fraktionschef Joachim
Paul auf 8 Prozent (+1).

+++ Mehrheit in NRW für Einfrieren der Beamten-Gehälter+++

Die Meinungsforscher von infratest dimap haben die Menschen auch
nach einem der derzeit umstrittensten Vorhaben der rot-grünen
Landesregierung gefragt. Sie wollten wissen, ob die Befragten die
Absicht der Regierung, die Gehaltserhöhungen des öffentlichen
Dienstes nicht auf die höheren Beamten zu übertragen, richtig oder
nicht richtig finden. Dabei zeigt sich, dass eine Mehrheit von 59
Prozent die Entscheidung richtig findet und 36 Prozent sie nicht
gutheißt.

+++CDU läge bei Bundestagswahl auch in NRW vorn+++

Vier Monate vor der Bundestagswahl hat infratest dimap auch danach
gefragt, wie sich die Menschen an Rhein und Ruhr entscheiden würden,
wenn an diesem Sonntag über den nächsten Deutschen Bundestag
abgestimmt würde. Dabei liegt die CDU mit 40 Prozent in der
Wählergunst vorn und damit bei ähnlichen Werten wie auch im jüngsten
ARD-Deutschlandtrend (CDU/CSU 41 Prozent). Die SPD käme auf 34
Prozent und würde damit in NRW deutlich oberhalb des bundesweiten
Vergleichswertes liegen (27 Prozent). Die Grünen kämen auf 13 Prozent
(Deutschlandtrend: 14 Prozent), die FDP auf 3 Prozent (4), die Linke
auf 3 Prozent (6). Piraten und die neu formierte AfD liegen unterhalb
der 3-Prozent-Marke.

+++Mäßige Zustimmung für Steinbrück in NRW+++

Dass mit Peer Steinbrück ein ehemaliger NRW-Ministerpräsident für
die SPD ins Rennen um das Kanzleramt geht, verschafft ihm in der
Wählergunst hierzulande keine deutlichen Vorteile. In der
Direktwahlfrage sprechen sich 30 Prozent der Befragten für ihn aus,
ein Wert ähnlich der bundesweiten Zustimmung (28 Prozent).
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit 54 Prozent (bundesweit 59
Prozent) auch in Nordrhein-Westfalen die Nase vorn.

+++65 Prozent der NRW-Bürger gegen Tempolimit+++

Ein Thema, das immer wieder und zuletzt durch Äußerungen von
SPD-Parteichef Gabriel die öffentliche Debatte befeuert, ist die
Frage nach einem allgemeinen Tempolimit auf Autobahnen. Dabei lehnt
eine Mehrheit der Nordrhein-Westfalen (56 Prozent) Tempo 120 ab.
Lediglich 41 Prozent würden es begrüßen. Betrachtet man die Antworten
allerdings nach Geschlechtern, zeigt sich, dass eine Mehrheit der
Frauen sehr wohl für ein Tempolimit wäre (50 Prozent zu 46 Prozent),
eine Mehrheit der Männer aber dagegen (66 Prozent zu 32 Prozent).

Für den NRW-Trend haben die Meinungsforscher von infratest dimap
in dieser Woche (21.-23.05.) 1.001 Wahlberechtigte in
Nordrhein-Westfalen telefonisch befragt. Das Ergebnis ist
repräsentativ für alle Wahlberechtigten.

Mit Quellenangabe „Westpol“ ab sofort zur Veröffentlichung frei.

Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: www.presse.WDR.de

Pressekontakt:
Redaktion Landespolitik FS
Funkhaus Düsseldorf
Tel. 02 11/89 00-131
westpol@wdr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de