Virtuelles Kraftwerk von Trianel ermöglicht Stadtwerken neue Dienstleistungsangebote (FOTO)

Abgelegt unter: Kommune |






 


Stadtwerke Huntetal bieten Regelenergievermarktung für dezentrale
Erzeugungsanlagen an

„Energienahe Dienstleistungen wie die Regelenergievermarktung
werden für uns und unsere Kunden immer wichtiger“, stellt Uwe
Diephaus, Vertriebsabteilungsleiter bei den Stadtwerken Huntetal
fest. Gerade in ländlichen Gebieten setzen immer mehr
landwirtschaftliche Betriebe auf die Verwertung ihrer anfallenden
Substrate in Blockheizkraftwerken oder andere dezentrale
Erzeugungsanlagen. „Hier können wir als örtlicher Energieversorger
helfen und den produzierten Strom auch auf den Regelenergiemärkten
für unsere Kunden vermarkten und so einen weiteren Mehrwert mit den
Anlagen erzielen“, so Diephaus weiter.

Um die nötigen Anforderungen für die Regelenergievermarktung zu
erfüllen, setzen die Stadtwerke Huntetal auf die Zusammenarbeit mit
der Stadtwerke-Kooperation Trianel. Über den Trianel Trading-Floor
wird der Marktzugang ermöglicht und die Steuerung der Anlagen nach
den Erfordernissen der Regelmärkte vorgenommen und mit der Leistung
anderer Anlagen gepoolt. „Insgesamt bündeln wir im Trianel Flexpool
730 MW Regelleistung und können so für die Kunden der Stadtwerke
attraktive Zusatzerlöse erzielen“, stellt Philipp Dennis Niederhagen,
Fachbereichsleiter Trading & Origination bei Trianel fest. Die
Poolung von dezentralen Erzeugungsanlagen im virtuellen Kraftwerk der
Trianel ermöglicht Stadtwerken interessante neue Dienstleistungen für
Kunden, die selbst Strom erzeugen. Trianel agiert dabei im
Hintergrund und kümmert sich um die technische Bündelung und
Anbindung an die zentrale Leitwarte in Aachen und übernimmt die
energiewirtschaftliche Abwicklung wie das Bilanzkreis- und
Fahrplanmanagement sowie die Abrechnung mit den
Übertragungsnetzbetreibern.

In Diepholz haben die Stadtwerke Huntetal nun das erste
Blockheizkraftwerk der Wiechering-Sudmann KG, einem
landwirtschaftlichen Betrieb mit einem Milchkuhbestand von rund 1.000
Kühen, in die Regelenergievermarktung aufgenommen. Die Biogasanlage
mit einer Leistung von insgesamt 515 kW wurde vor vier Jahren
aufgebaut und wird ausschließlich aus den Substraten des Milchhofs
gespeist und deckt den Stromverbrauch des traditionellen Betriebs.

Weitere Informationen:
http://direkt.trianel.com/de/sekundaerregelpool/biogasbiomasse/

Pressekontakt:
Dr. Nadja Thomas, Pressesprecherin
Fon +49 241 413 20-466 | Mobil +49 160 96 37 04 56 |
E-Mail n.thomas@trianel.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de