Vögel richtig füttern – und anlocken / Wie man an der winterlichen Futterstelle Artenvielfalt erreicht

Abgelegt unter: Soziales |





Im Winter den Vögeln Nahrung anbieten und sie
beim Fressen beobachten bereitet besonders Kindern Freude. Dabei
können sie zugleich lernen, welch unterschiedliche ökologische
Nischen die Vögel einnehmen und wie diese ihr Fressverhalten
bestimmen. Weichfutterfresser wie Rotkehlchen, Amsel oder Drossel
mögen Äpfel, Rosinen und Haferflocken und fressen am liebsten am
Boden, erklärt das Apothekenmagazin „Baby und Familie“. Wintergäste
aus dem Norden wie Buch- oder Bergfink sind Körnerfresser und freuen
sich, wenn sie Sonnenblumenkerne oder Körnergemische in einem
Futterhäuschen oder einer -säule finden. Hängende Futterknödel, die
es jetzt überall zu kaufen gibt, sprechen vor allem klettergewandte
Tiere wie Kohl- oder Blaumeisen an. Sobald die Temperaturen
ansteigen, sollte man das Füttern einstellen.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung
frei.

Das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ 12/2015 liegt in den
meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung
an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de