WAZ: Unfreiwillige Teilzeit. Kommentar von Wilfried Goebels zur Pflege

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Nicht nur in der Pflege bleibt die Teilzeitstelle
weiblich: Wenn zwei Drittel der Pflegerinnen, aber nur ein Viertel
der Pfleger in Teilzeit arbeiten, spiegelt das nicht zuletzt das
traditionelle Rollenbild der Familien wider. Schicht- und
Wochenenddienste in Vollzeit lassen sich nur schwer mit der
Kinderbetreuung unter einen Hut bringen. Dass Tausende Pflegekräfte
in NRW aber unfreiwillig auf Teilzeit gehen müssen, lässt angesichts
des oft proklamierten Notstands aufhorchen. Kliniken und Altenheime
setzen am Wochenende und nachts gern auf Teilzeitkräfte, um den
Betrieb kostengünstig aufrechtzuerhalten. Und in der ambulanten
Pflege erhalten Mitarbeiter oft nur dann eine Vollzeitstelle, wenn
sie bereit sind, täglich geteilt zu arbeiten, um auf die
erforderliche Stundenzahl zu kommen. Flexible Arbeitszeit wird so zum
Killer von Vollzeitjobs.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de