WAZ: Was Ossis und Wessis verbindet. Kommentar von Alexander Kohnen zur Ost-West-Umfrage

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Mauerfall und Einheit sind ein historisches Wunder.
Das sollte man sich immer vor Augen halten, wenn man sich anschaut,
was 25 Jahre danach aus Deutschland geworden ist. Blühende
Landschaften, wie Kanzler Helmut Kohl sie Anfang der 90er-Jahre
versprochen hat, gibt es allerdings längst nicht überall im Osten
(übrigens auch nicht im Westen). Die Studie „So geht Einheit“ des
Berlin-Instituts arbeitet das detailliert heraus. So ist zum Beispiel
im Osten das Lohnniveau niedriger – und die Arbeitslosigkeit höher.
Die Wirtschaft im Osten wird auch langfristig nicht die Stärke des
Westens erreichen. Doch auf vielen anderen Feldern nähern sich Ost
und West an. Wir Deutschen werden uns immer ähnlicher – etwa beim
Konsum. In einigen Bereichen gibt es schon keine Unterschiede mehr:
Die Lebenserwartung liegt zum Beispiel gleich hoch. Die alte
Bundesrepublik hat auch was von der DDR gelernt: wie wichtig die
Kinderbetreuung ist. Und Vorurteile gegen Ossis oder Wessis haben
meist nur die, die keinen Kontakt zu den Menschen aus dem ehemals
anderen Staat haben. Insgesamt muss man also festhalten: Die deutsche
Einheit war ein Kraftakt – und ein Erfolg. Deutschland ist ein
Wendegewinner.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de