Weiss/Lenz: Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung ist zukunftsweisend

Abgelegt unter: Außenhandel |





Erstmals gemeinsame Ziele der Entwicklungs- und
Industrieländer

Der UN-Gipfel in New York hat die Agenda 2030 für nachhaltige
Entwicklung verabschiedet. Dazu geben die stellvertretende
Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Sabine Weiss, und der
Obmann im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung,
Andreas Lenz, folgende Erklärungen ab:

Sabine Weiss:

„Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion begrüßt die New Yorker Beschlüsse
vorbehaltlos. Vor dem Hintergrund der aktuellen weltweiten
Herausforderungen bedarf es globaler Lösungen, die die
Industriestaaten, die Schwellenländer und die Entwicklungsländer
gemeinsam angehen müssen. Die –Sustainable Development Goals– (Ziele
für nachhaltige Entwicklung) befassen sich im Kern mit der Frage, wie
wir künftig leben wollen und wie die Welt aussehen soll, die wir
nachfolgenden Generationen vererben. Das zwischen 193 Staaten
vereinbarte Zielsystem ist ein Schlüssel für die drängenden Fragen
dieser Zeit.

Um die ehrgeizigen Ziele bis 2030 zu erreichen, kommt es nunmehr
entscheidend auf deren Umsetzung von Seiten der internationalen
Staatengemeinschaft an. Dabei müssen nationales Handeln und
internationale Entwicklungspolitik Hand in Hand gehen. Den
Versprechen müssen Taten folgen. Deutschland sollte diesen Prozess
aktiv begleiten und die Entwicklungsländer substanziell in ihren
Eigenanstrengungen unterstützen.“

Andreas Lenz:

„Mit der Agenda 2030 sollten wir die Chance ergreifen, die eigene
deutsche Nachhaltigkeitspolitik neu auszurichten. Hierzu gehört eine
ambitionierte und qualitative Umsetzung der nachhaltigen
Entwicklungsziele. Den passenden Rahmen bietet die Nationale
Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung. Wir werden sie aber
weiter entwickeln müssen.

Letztlich können die Ziele der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie
und auch die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung nur dann
realisiert werden, wenn es uns gelingt, sie verständlich zu
kommunizieren und die Menschen zu motivieren, im Alltag an der
Umsetzung mitzuwirken. Daher sollte die Nachhaltigkeitsstrategie
künftig stärker umsetzungs- und maßnahmenorientiert gestaltet sein.“

Pressekontakt:
CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de