Weser-Kurier: Kommentar von Peter Mlodoch zum Vorstoß der niedersächsischen CDU beim Thema Visavergabe

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Die deutsche Wirtschaft braucht dringend
Fachkräfte. Der Bedarf ist aber nicht mit dem heimischen Nachwuchs zu
decken. Diese Erkenntnis ist nicht neu; Unternehmen fordern längst
leichteren Zugang von Ausländern zum hiesigen Arbeitsmarkt. Neu ist
allerdings, dass sich nun auch Niedersachsens CDU-Fraktion in
erfreulicher Eindeutigkeit dies zu eigen macht und etwa schnellere
Visa für ausländische Jobsucher fordert. „Deutschland ist ein
Einwanderungsland“: Solch klare Sätze wie von Fraktionschef Björn
Thümler hat man bislang in der Union vermisst, weil sie in großen
Teilen der Partei und ihrer Wählerklientel auf Vorbehalte stoßen.
Insoweit ist das Positionspapier der Niedersachsen-CDU für eine
geregelte Zuwanderung ein wichtiger Anstoß – ein Signal, dass niemand
vor ausländischen Fachkräften Angst zu haben braucht, dass diese
vielmehr einen Gewinn für die Gesellschaft bedeuten. Der Katalog ist
zudem eine gute Grundlage für einen breiten Konsens: Die meisten
Punkte dürften SPD, FDP und selbst Grünen unterschreiben oder
zumindest wohlwollend prüfen können. Wenn sich die CDU schon so weit
bewegt, sollten es die anderen Parteien auch tun.

Pressekontakt:
Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de