Westdeutsche Zeitung: Petra Hinz legt Bundestagsmandat zum 31. August nieder

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Die Essener SPD-Bundestagsabgeordnete Petra
Hinz hat auf das große Echo reagiert, das sie mit ihrem
Exklusiv-Interview mit der Westdeutschen Zeitung, Solinger
Tageblatt, Remscheider Generalanzeiger, Aachener Zeitung und Aachener
Nachrichten ausgelöst hat. „Ich lege nach Rücksprache mit den Ärzten
mein Bundestagsmandat bei einem Notar zum 31. August nieder“, sagte
die Politikerin gestern in einem exklusiven Gespräch mit diesen
Zeitungen. Hinz kündigte zudem an, ihre August-Bezüge spenden zu
wollen. Hinz hatte NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) scharf
kritisiert, weil er sich nicht an Absprachen halte und sie „zum
Abschuss“ freigebe. Kutschaty ist SPD-Vorsitzender in Essen und hatte
Hinz wegen ihres gefälschten Lebenslaufes immer wieder öffentlich
aufgefordert, auf ihr Mandat zu verzichten.

Pressekontakt:
Westdeutsche Zeitung
Annette Ludwig
stellvertretende Chefredakteurin
Telefon: 0211/ 8382-2371
annette.ludwig@wz.de
www.wz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de