Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Silvestern in Köln

Abgelegt unter: Allgemein |





Als Landesinnenminister Ralf Jäger (SPD) im
vergangenen Jahr den Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers nach
der Silvesternacht 2015 in die Wüste schickte, war das ein
Bauernopfer. Denn Albers hatte vor der Silvesternacht Verstärkung
angefordert, die ihm die Landesbehörde aber nicht in gewünschter
Stärke gewährte. Jetzt hätte der Minister tatsächlich Grund
durchzugreifen, und zwar gegen den neuen Kölner Polizeipräsidenten
Jürgen Mathies. Er hat nach dem Jahreswechsel mehrfach behauptet,
dass Silvester 2016 erneut mehrere hundert Nordafrikaner nach Köln
gekommen seien. Niemand hat an seinen Worten gezweifelt, auch diese
Zeitung nicht. Seit Freitag steht fest: Es ist zwar möglich, dass zu
Silvester 2016 mehrere hundert Nordafrikaner in Köln waren. Aber: Das
kann bis zum heutigen Tage niemand mit Sicherheit behaupten. Selbst
die Kölner Polizei räumt ein, nur 30 Männer als Nordafrikaner
identifiziert zu haben. Dass Kölns Polizei vor dem Hintergrund der
Silvesternacht 2015 erneut ungeprüfte Meldungen herausgab, ist nicht
zu entschuldigen.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de