Wie sieht die Medienlandschaft der Zukunft aus?

Abgelegt unter: Allgemein |






 

Es ist noch nicht lange her, da wurde die Presse als ?Vierte Gewalt? aufmerksam beobachtet und genoss ? in Teilen auch zu Recht ? hohes Ansehen. Heute befinden sich die Medien im Überlebens­kampf: Wie viele Zeitungen wird es im 21. Jahrhundert überhaupt noch geben? Und was passiert, wenn kostenlose Angebote im Internet den professionellen Journalismus verdrängen? Diesen Fragen geht der Soziologe und Publizist Stefan Schulz (von 2011 ? 2014 bei der FAZ) in seinem neuen Buch ?Redaktionsschluss ? Die Zeit nach der Zeitung? nach. Gemeinsam mit dem Medienwissenschaftler Uwe Krüger und WAZ-Chefredakteur Andreas Tyrock ist Schulz in der nächsten Ausgabe der Sachbuch-Sendung ?Lesart? vom Deutschlandradio Kultur zu Gast. Ihr Thema am Dienstag, dem 5. April ab 20 Uhr im Café Central des Essener Grillo-Theaters lautet: ?Medien als Meinungsmacher? ? Die ungewisse Zukunft der Presse?.
Passend dazu untersucht Uwe Krüger in seinem gerade erschienenen Band ?Mainstream ? Warum wir den Medien nicht mehr trauen? die Vertrauenskrise, in der offenkundig die Medien derzeit stecken. Denn nicht nur Außenminister Frank-Walter Steinmeier wundert sich über den ?Konformitätsdruck in den Köpfen von Journalisten? wenn er konstatiert: ?Der Meinungskorridor war schon mal breiter. Es gibt eine erstaunliche Homogenität in deutschen Redaktionen, wenn sie Informationen gewichten und einordnen.? Für Krüger hat dieser Mainstream-Effekt mit Lobby-Netzwerken und vertraulichen Hintergrundkreisen ebenso zu tun wie mit der sozialen Herkunft der Journalisten und den dramatisch verschlechterten Arbeitsbedingungen der Branche.
Die Moderation des Abends übernimmt Christian Rabhansl vom Deutschlandradio Kultur.
Deutschlandradio Kultur zeichnet dieses Gespräch auf und sendet es am Samstag, dem 9. April ab 11:05 Uhr. Die Reihe ?Lesart? wird in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur, der Buchhandlung Proust, der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) und dem Schauspiel Essen durchgeführt.
Eintritt: ? 8,00.
Kartenvorverkauf:
TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, II. Hagen 2, 45127 Essen, Tel.: 0201/81 22-200 und Buchhandlung Proust, Am Handelshof 1, 45127 Essen, Tel. 0201/ 839 68 40, info@buchhandlung-proust.de (bei Proust reservierte Karten bitte bis 2 Tage vor der Veranstaltung abholen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de