Wieder Baukunstführungen im Musiktheater im Revier

Abgelegt unter: Allgemein |






 

Nach längerer Pause bietet das Musiktheater im Revier am Samstag, den 17. Oktober um 14 Uhr wieder seine hochinteressante Baukunstführung an.
Das Opernhaus in Gelsenkirchen gehört bis heute zu den bedeutendsten Theaterbauten der Nachkriegszeit. Am 15. Dezember 1959 wurde der neugebaute Komplex nach den Entwürfen des federführenden Architekten Prof. Werner Ruhnau eröffnet. Die damals wie heute sensationelle Integration von Architektur und bildender Kunst gibt dem Theater seinen unverwechselbaren Charakter: Mit dem Architekten Werner Ruhnau arbeiteten der Franzose Yves Klein, der Schweizer Jean Tinguely, der Engländer Robert Adams und die beiden Deutschen Norbert Kricke und Paul Dierkes gemeinsam an der äußeren und inneren Gestaltung des Musiktheaters. Seit 1997 steht das MiR unter Denkmalschutz. Nachdem der Architekt zu Beginn des Jahres 2015 verstorben ist, weihen nun Frau Anita Ruhnau und Architekt Georg Ruhnau neugierige Besucher bei einem zweistündigen Rundgang in die baulichen Geheimnisse des Hauses ein. Sie erzählen von der ?Partei der Blauen Patrioten? und den unvergesslichen Erlebnissen mit Prof. Werner Ruhnau, Yves Klein und den anderen Künstlern in der Bauhütte.
Weitere Termine 2015: Samstags, 14.11. und 19.12. jeweils 14.00 Uhr, Tickets: 6?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de