Wieder Wahlfälschungs-Vorwürfe gegen Gideon Joffe

Abgelegt unter: Wahlen |





Sperrfrist: 28.09.2016 05:00
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Gegen den Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde zu Berlin, Gideon
Joffe, wird erneut der Vorwurf der Wahlfälschung erhoben.

Dem rbb liegen mehrere eidesstattliche Versicherungen von Zeugen
vor, die den Vorwurf erhärten. Demnach sollen bei den Wahlen zum
Gemeindeparlament Stimmzettel verfälscht worden sein. Die
Staatsanwaltschaft ermittelt mitttlerweile wegen Urkundenfälschung
gegen Gideon Joffe und andere.

Joffe selbst weist die Vorwürfe zurück. In einer schriftlichen
Erklärung des Vorsitzenden heißt es, die Wahlen hätten unter
strengeren Sicherheits-Auflagen stattgefunden als die letzte Berliner
Abgeordnetenhauswahl.

Einen ausführlichen Beitrag zu dem Sachverhalt sendet das
rbb-Fensehen in der „Abendschau“ um 19:30 Uhr.

Pressekontakt:
rbb Aktueller Tisch/ Hörfunkkoordination
Masurenallee 8-14
14057 Berlin
Tel. 030-97993-30300
Telefax: +49 30 97993 30309
koordination@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de