Zalando ist Deutschlands größter Arbeitgeber der digitalen Wirtschaft (FOTO)

Abgelegt unter: Arbeit |






 


PIABO, die führende Agentur der digitalen Wirtschaft,
veröffentlicht in Zusammenarbeit mit der Personalstrategieberartung
i-potentials erstmals ein Ranking über die Top 50 der größten
deutschen Arbeitgeber in der Digitalwirtschaft. Das Ergebnis ist
eindeutig: Zalando ist Deutschlands größter Arbeitgeber der
Digitalwirtschaft, Berlin ist Digital-Hauptstadt und die Unternehmen
mit den meisten Mitarbeitern kommen aus der E-Commerce-Branche.

In den Unternehmen der Top 50 deutschen Arbeitgeber in der
Digitalwirtschaft sind hierzulande insgesamt rund 34.400 Mitarbeiter
beschäftigt. Allein knapp ein Drittel davon (10.000) sind beim
Online-Versandhändler Zalando tätig. Das erst 2008 gegründete
Unternehmen bestätigt damit seine Stellung im Markt als einer der
umsatzstärksten und am schnellsten wachsenden Onlineshops des Landes.
Mit 1.700 Mitarbeitern landet die Leipziger UNISTER HOLDING GmbH auf
dem zweiten Platz, knapp vor der myToys.de GmbH aus Berlin mit 1.500
Mitarbeitern. Die folgende Liste zeigt die Top 10 der größten
Arbeitgeber der Digitalwirtschaft in Deutschland.

Top 10 Arbeitgeber der Digitalwirtschaft in Deutschland

1. Zalando SE (10.000), Berlin

2. UNISTER Holding GmbH (1.700), Leipzig

3. myToys.de GmbH (1.500), Berlin

4. CTS EVENTIM AG & Co. KG (1.300), Bremen

5. Altigi GmbH (Goodgame Studios) (1.200), Hamburg

6. momox GmbH (1.000), Berlin

7. Scout24 Holding GmbH (960), München

8. trivago GmbH (950), Düsseldorf

9. FlixBus GmbH (900), Berlin

10 Groupon GmbH (800), Berlin

Berlin sticht im Städte- und Bundesland-Ranking eindeutig heraus.
Mit 26 aus den Top 50 ansässigen Unternehmen, ist die
Bundeshauptstadt auch Hauptstadt der Digitalwirtschaft. München und
Hamburg folgen mit jeweils acht und sieben Unternehmen auf Platz 2
und 3 weit abgeschlagen.

Top Städte Deutschlands (ansässige Unternehmen aus den Top 50)

1. Berlin (26)

2. München (8)

3. Hamburg (7)

4. Leipzig (2)

5. Bremen, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Heidelberg, Karlsruhe,
Köln, Stuttgart (jeweils 1)

Top Bundesländer (ansässige Unternehmen aus den Top 50)

1. Berlin (26)

2. Bayern (8)

3. Hamburg (7)

4. Baden-Württemberg (3)

5. Nordrhein-Westfalen, Sachsen (jeweils 2)

6. Bremen, Hessen (jeweils 1)

Auffällig hierbei: Die Hälfte der 16 deutschen Bundesländer haben
kein Digitalunternehmen in ihrer Region ansässig, dass unter die Top
50 des Rankings fallen.

Die Studie belegt, dass die meisten Unternehmen aus der
E-Commerce-Branche kommen. Das zeigt schon ein Blick auf die Top 10:
Knapp die Hälfte der führenden Unternehmen kommen aus diesem Bereich.
Ebenfalls erfolgreich sind Netzwerke wie XING oder Portale wie die
Scout24-Plattformen ImmobilienScout24 oder AutoScout24. Aber auch
Gaming-Anbieter sind weit vorne.

Top Branchen (Unternehmen aus den Top 50)

1. E-Commerce (17)

2. Netzwerke & Portale (12)

3. Gaming (7)

„Die Digitalwirtschaft wächst rasant und untermauert damit ihre
Bedeutung als Wirtschaftsfaktor. Viele der Unternehmen verdeutlichen
auch den massiven digitalen Wandel unserer Gesellschaft und zeigen,
dass viele alltägliche Tätigkeiten wie einkaufen, Reisen buchen,
spielen etc. mittlerweile fast nur noch online abgebildet werden“,
kommentiert Tilo Bonow, Gründer und Geschäftsführer von PIABO, die
Studie.

„Die Digitalwirtschaft hat sich als bedeutender Wirtschaftsfaktor
in Deutschland etabliert. Der Fachkräftemangel bleibt auch hier nicht
aus. Um das Wachstum zukünftig nicht stagnieren zu lassen, benötigt
die Branche immer mehr kluge Köpfe. Wir befinden uns hier gerade in
einer Schlüsselphase, in der insbesondere in Aus- und Weiterbildung
investiert werden sollte“, erklärt Constanze Buchheim,
Geschäftsführerin und Gründerin von i-potentials.

Über die Studie:

Für die Erhebung wurden die 80 größten Unternehmen der
Digitalwirtschaft mit Hauptsitz in Deutschland mit insgesamt 38.870
Mitarbeitern ermittelt. Dabei wurde der Markt auf folgende Kriterien
untersucht: Wie viele Mitarbeiter sind pro Unternehmen in Deutschland
angestellt, in welcher Stadt ist der Hauptsitz und aus welcher
Branche stammen sie? Die Datenerhebung stammt aus dem ersten Quartal
2016 und basiert auf Informationen aus den jeweiligen
Personalabteilungen, Informationen von den Unternehmenswebseiten
sowie eigenen Recherchen von i-potentials. Zur übersichtlicheren
Darstellung wurden die Zahlen auf Zehnerstellen gerundet.

Über PIABO

PIABO ist die führende Agentur der digitalen Wirtschaft mit Sitz
in Berlin. PIABO erzielt für seine Kunden aus den Branchen Internet,
Mobile, Lifestyle, Medien und Consumer Electronics international
herausragende Medienpräsenz. Das Leistungsspektrum umfasst neben
Public Relations auch strategisches Social-Media-Management und
Content Marketing. Ziel von PIABO ist es, Unternehmer aktiv beim
Erreichen ihrer lokalen und globalen Wachstumsziele zu unterstützen
und so maßgeblich zum Erfolg ihrer Unternehmungen beizutragen. Mehr
Informationen unter www.piabo.net

Über i-potentials

i-potentials wurde 2009 aus der Startup-Szene heraus als
Personalberatung der nächsten Generation gegründet. Das Team berät
von Berlin aus weltweit schnell wachsende Digitalunternehmen genau
wie traditionelle Unternehmen und Konzerne, die sich in
Innovationsprozessen befinden. Die Personalstrategieberatung
unterstützt diese bei der Besetzung von Führungspositionen und beim
Aufbau moderner, wettbewerbsfähiger HR Strukturen und
Unternehmenskulturen. i-potentials zählt Unternehmen wie Ve
Interactive, Delivery Hero, MisterSpex und Babbel ebenso wie
etablierte Unternehmen der Medien- und Retailbranche wie Ringier, die
Südwestdeutsche Medienholding oder FashionID zu seinen Kunden. Mehr
Informationen unter www.i-potentials.de

Pressekontakt:
Niclas Kakomanolis
niclas.kakomanolis@piabo.net
+49.30.25 76 205.14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de