Zwist der Zwerge / Kleine Kampfhähne – Einschreiten oder streiten lassen?

Abgelegt unter: Soziales |





Das ist meine! Wenn Kleinkinder um die Schaufel
im Sandkasten streiten, schwillt schnell wütendes Geschrei an.
Eingreifen oder nicht – vor dieser Überlegung stehen Eltern oft.
Wortreiche Erklärungen und Umstimmungsversuche sind wenig sinnvoll.
„Dem Kleinen in solchen Situationen Einsicht vermitteln zu wollen,
ist eine Überforderung“, erklärt Dr. Claudia Wölfer, Psychologische
Psychotherapeutin aus Heidelberg im Apothekenmagazin „Baby und
Familie“. Einschreiten ist erlaubt, aber weniger theoretisch und mehr
praktisch, so Wölfers Rat. Zum Beispiel eine spannende Alternative
anbieten – und trösten. Oft lassen sich Kleinkinder darauf ein. Etwa
ab drei Jahren begreifen Kinder einfache Regeln, die ihnen helfen,
Konflikte zu lösen.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung
frei.

Das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ 8/2015 liegt in den
meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung
an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de